Schubumluftventil 2.0 TFSI BWA - Welches ist denn nun das richtige?

Hallo zusammen, ich möchte an meinem „neuen“ 2.0 TFSI BWA gerne vorsorglich schonmal das SUV tauschen.
Welches Ventil kann man denn nun nehmen? Das 06F145710G scheint kaum noch zu finden zu sein und die meisten Seiten verweisen bei dieser Teilenummer direkt auf das neuere 06H145710D mit Kolben.
Ich habe mich im Internet dann mal versucht schlau zu machen, lese aber von manchen, dass das Kolbenventil nicht passen soll (zu kurz, nicht dicht, etc…) und von anderen wiederum, dass das Kolbenventil als Ersatz für das alte passt.

Bin da jetzt etwas verunsichert und möchte mal gerne wissen wie da die aktuelle Meinung zu ist.

Lass es weg und du kriegst das coole tutututu

Das „neuere“ 06H145710D ist nur für den Lader 06F145701H.
06F145710G ist für 06F145701 B/C/D/E/F/G

Danke für die Antworten.

Die Seite habe ich im ETKA auch schon gefunden, aber passen sollen ja wohl trotzdem beide Ventile?
Meine Frage ist jetzt nur welches besser ist, was ich bisher gelesen hab war, dass man wohl das Kolbenventil beim K03 Lader am BWA eher benutzen soll wegen der extremen Temperaturbelastung und das Membranventil eher an den größeren Ladern wo es ja sowieso vom Turbo weggelegt wurde weil das gerade auch bei höherem Ladedruck eher standhalten soll?

Leistungssteigerungen sind keine geplant also nehme ich doch bei meinem lieber das Kolbenventil oder?

Bin ich da auf dem aktuellen Stand oder hat man da seitdem neue Erkenntnisse gesammelt? Die meisten Threads die ich gefunden hab hatten ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel… :wink:

Zur 06H… D-Version: Habe eine Info bei turbozentrum.de gefunden: Passend bei allen 1.8 Liter und 2.0 Liter TFSI, Baureihe EA113, EA888 1. Gen. und EA888 2. Gen. Durch den Kolben sollen diese langlebiger und druckstabiler sein. Frag einfach bei denen nach ob es bei Dir passt und bestelle eventuell bei der Firma. Dann kannst Du es wenigstens zurück senden wenn es nicht passen sollte.

Zu 06F145710G. Auf dem OEM Markt gibt es genug Ersatz.

Kleines Update: Habe jetzt erstmal das Kolbenventil verbaut, mein Bruder hatte noch ein neues von seinem Scirocco rumliegen.

Die Membran vom alten Ventil war noch ganz allerdings stand im Stecker ein wenig Öl. Beim Abziehen kamen mir schon ein paar Tropfen entgegen. Unter der Membran des alten Ventils und an der Metallstange im Ventil war auch etwas Öl.

Kann das Ventil auch an anderer Stelle irgendwo innendrin undicht werden und dort etwas Öl raus drücken oder habe ich ein größeres Problem und das Öl hat sich von woanders durch die Litze gedrückt?

Der Turbo war innen auch etwas dreckig und feucht, soweit ich das verstehe soll das aber normal sein oder muss ich einen Turboschaden fürchten?

Der Kolben passt und wurde als Ersatz genommen weil die Membran nicht lange hält.
Hier wurde ein Kompromiss eingegangen zwischen Langlebigkeit und Dichtheit, das heißt der Kolben mit Kunststoff geht mit Pflege so gut wie nie kaputt aber hält auch nicht dicht bereits im neu Zustand.
Der Kolben mit der Membran ist immer dicht bis die Membran eines Tages aufgibt und muss regelmäßig getauscht werden.
Öl austreten kann aus dem Ventil nicht da kein Kreislauf vorhanden ist, da ist nur der Kolben bei beiden Ausführungen von der Montage etwas eingeölt aber nichts was auslaufen kann.
Pflege heißt auseinander bauen und neu einschmieren dann klemmt auch nichts.

Ich persönlich hab die neue Ausführung ausgebaut und Membran aus dem Zubehör drin.
Mir ist dicht wichtiger als Haltbarkeit.

Öl im Trakt ist sicher nicht normal beim Turbo und deutet auf das langsame sterben des Turbosladers hin. Bei mir zum Beispiel 100Tkm und Furztroken. Ölwechsel 5-6Tkm. Nix longdie.

Und denkt auch an eueren Pumpenstösel besonders bei Longlife wenn ihr keinen Nockenwellen schadet wollt.
Vergesst auch nicht eueren Einlasskanal von verkokungen zu befreien.

Gruß

Also ich habe nach ein paar Wochen wieder auf’s Membranventil gewechselt. Ich habe mit dem Kolben spürbar weniger Leistung gehabt, mein Ladedruck (leider nur mit Torque gemessen/errechnet) lag mit dem Kolbenventil bei maximal ca 0,5-0,55 Bar. Mit dem Membranventil bei etwa 0,75 Bar.

Ich habe dann auch mal nachgemessen und der Kolben hat exakt die selbe Tiefe wie die Bohrung im Turbolader, das Membranventil ist etwa 2-3 mm tiefer. Wenn überhaupt kann der Kolben also gerade so aufliegen und das auch noch ohne Dichtung.

Öl hatte ich im Stecker leider wieder etwas, ich denke also da wird sich irgendwie ein wenig von irgendwo durch die Litze drücken so wie man es von z.B. Mercedes teilweise kennt. Dem ganzen konnte ich allerdings noch nicht nachgehen. Den Stecker habe ich beim Umbau natürlich gründlich sauber gemacht.

Der Turbo war von innen bei mir nur ganz leicht feucht, wie eine beschlagene Scheibe. Geräusche macht er mal noch keine und Durchzug hab ich auch noch also werd ich den erstmal weiterfahren bis es weitere Anzeichen gibt. Dass der Turbo beim 2.0 TFSI gerne mal etwas feucht ist liest man ja öfter.

Ja etwas ölig ist nichts schlimmes haben wohl die meisten denken ich… Sorgen würd ich mich wenn in den Schläuchen und LLK das öl steht und man den Eimer drunter stellen muss.
Das mit dem Öl im Stecker konnte ich noch nie beobachten beim GTI Motor, liegt sicherlich auch an der Einbaulage… am S3 kann das eh nicht passieren da das ventil Kopf über steht.

Beim GTI sollte der Motor doch gleich eingebaut sein. Der Stecker sitzt zwar nicht an der niedrigsten Stelle aber eben schon relativ niedrig. Ich zieh eventuell demnächst mal einen Stecker von einer der Lambdasonden ab und schaue ob man da auch etwas findet, die sitzt ja so ziemlich an der niedrigsten Stelle.

Zum Pumpenstößel noch, der wird bei mir auch demnächst gewechselt wenn die Kette neu kommt, die macht nämlich auch schon Probleme. Habe wohl mit dem Auto einfach ein wenig Pech gehabt und viele der bekannten Krankheiten erwischt.

Wie sieht es bei der Kette eigentlich mit Teilen von Vaico aus? Habe im Internet sehr wenig Erfahrungen genau dazu gefunden im allgemeinen aber nur gutes gelesen. Wenn die nach 100tkm wieder die Grätsche macht ist das ja kein Problem, Originalteile halten ja bekanntlich auch oft nicht länger…

Das Saugrohr kommt übrigens auch bald neu, inklusive Ventilreinigung, da ich ab und zu mal den Eintrag „Grundeinstellung nicht durchgeführt“ im Fehlerspeicher habe.

Wie gesagt, bei dem Auto ist eben alles dabei…

Haha, ja der Motor ist gleich Quer eingebaut, ich meinte die Einbaulage des SUV natürlich…

Saugrohr würde ich nach schäden Untersuchen und ins Ultraschallbad reinlegen, habe ich demnächst auch vor wenn die walnussschalen Pistole fertig ist.

Wie macht sich die Kette bemerkbar bei dir?
Rassel?
Kann man auslesen hatte ich gehört habe es aber noch nie gemacht und weiß auch nicht welche Werte man sich da anschauen muss… logischerweise etwas an der Nockenwelle… wird nicht so kompliziert sein… gut das du mich dran erinnerst ich sollte das mal prüfen und gegebenenfalls dem nächsten Service mit machen.

Zum Satz von vaico kann ich nichts sagen nur das vaico keine schlechte Firma ist…

Vielleicht ist jemand so freundlich und erklärt uns wie man mit vcds die kleine Kette auslesen kann am 2.0Tfsi mit zahnriemen… welche Messwertblöcke, welche Werte über welchen Zustand der Kette aussagen…

Ich würde unendlich dankbar sein… vielen Dank im voraus

Also vom Auslesen am 2.0 TFSI hab ich noch nichts gehört, nur vom VR6.

Zu den Geräuschen: Ja sie rasselt gerne kurz beim Anlassen nach etwas Standzeit und wenn der Motor warm ist Hört er sich gerade von innen an wie ein Diesel. Damit meine ich nicht das helle Ticken der HD Pumpe sondern ein richtiges tiefes dumpfes Nageln wie man es vom Diesel kennt.

Momentan wird das Auto nicht viel bewegt aber in den nächsten Wochen habe ich dann vor die Kette endlich zu machen mit allem drum und dran was zu machen ist. Ich werde denke ich einen der Sätze von Vaico nehmen, dann kann ich ja bald meine Erfahrungen dazu teilen wenn alles gut geht.

Wie merkt man denn, dass das SUV kaputt geht, ohne das ein Fehler kommt?

Habt ihr Mal das DV+ von gfb getestet?

Das merkt man eigentlich nur durch fehlende Leistung. Ich hatte es bei mir damals vorsorglich getauscht da ich das Auto ja gerade erst neu hatte und keine Vergleiche zur Leistung hatte.

Du kannst auch den Ladedruck messen, z.B. mit Torque so wie bei mir. Wenn der zu niedrig ist kann das SUV defekt sein. Im normalzustand sollte der auf etwa 0,7 Bar gehen.

Einfach mal rausholen und nachschauen schadet aber nicht. Ist zwar eine ziemliche Friemelei da es beim normalen quer eingebauten 2.0 TFSI ziemlich blöd sitzt und man an eine der Schrauben blöd rankommt aber nur so weißt du sicher ob die Membran noch ganz ist oder nicht. Beim zweiten mal war das aber auch nur noch eine Sache von 30 Minuten.
Dazu einfach den unteren Teil der Radhausverkleidung auf der Beifahrerseite rausnehmen und schon siehst du den Turbolader, das SUV ist der kleine schwarze Kasten der mit drei Schrauben drangeschraubt ist. Beim rausschrauben vorsichtig sein, die Schrauben saßen bei mir zwar nicht fest aber eine hat beim rausdrehen schon ein wenig Gewinde mitgenommen. Das Auto vorher etwas stehen lassen dann verbrennst du dir auch nicht die Finger.

Zum DV+ wirst du viele Meinungen und Erfahrungen im Internet finden. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert und denke beim Serien Ladedruck ist das auch unnötig. Da sind die 100€ woanders besser aufgehoben.

1 Like

Auf der anderen Seite kostet ja aber ein neues SUV auch viel.

Okay, also ladedruck passt eigentlich soll/ist aber gerade so

Ein neues SUV kostet nicht viel. Habe die Teilenummern gerade nicht im Kopf aber solange du beim typischen Teilefritzen und nicht bei irgendwelchen Tuningshops bestellst kostet das 40-50€. Habe mein Kolbenventil damals nagelneu original von Pierburg für 40€ gekauft.

Wenn du gerne das Kolbenventil verbauen möchtest kann ich dir meins günstig überlassen. Liegt ja praktisch neu im Karton. Schreib mir einfach privat falls Interesse besteht.

Ich hab anscheinend das Membran Ventil drin laut Teilenummer.

Soweit ich weiß müssten alle A3s mit BWA oder AXX noch das Membranventil von Werk verbaut haben. Das Kolbenventil kam erst beim Golf 6 irgendwann in Gebrauch. Könnte also in manchen Facelift 8Ps stecken.

Theoretisch passen beide an unsere Turbos. Ob man jetzt lieber das Kolbenventil nimmt, welches solider ist aber unter Umständen wohl bei manchen (z.B. bei mir) einen kleinen Leistingsverlust bewirkt, oder eben wieder ein Membranventil, welches anfälliger ist, ist jedem selbst überlassen.

Ich habe jetzt erstmal wieder das Membranventil drinnen und bin vorerst glücklich.

In meinem CCZA war ab Werk das Membran verbaut (2009),
habs 2011 erneuert und dann auf Kolben umgerüstet(2013), dann ein neueres Kolben direkt von Pierburg(ca. 2015) verbaut und 2020 mal einfach die neueste Revision beim freundlichen mitgenommen (Kolben ohne Außenkorb)

Konnte nie einen Unterschied feststellen, hab jetzt aber auch nicht die massive KM-Leistung auf der Maschine,
wer das wirklich merkt, sollte sich vielleicht mal die LL Strecke bzw. den Lader anschauen, würde zumindest nicht Schaden.