Leerlaufschwankungen, schlechte Gas Annahme, hoher Sprit Verbrauch, ruckeln bei niedrigen Drehzahlen, Falschluft

Hallo liebe A3 Freunde,
seid einigen Monaten bin ich Besitzer eines A3 leider stellte sich der unrunde Motorlauf erst nach dem Kauf heraus. Aber erst einmal zu dem Auto: Es ist ein Audi A3 8L mit dem 1,6l Sauger Kennbuchstabe AKL. Er hat 144t km gelaufen und ist Baujahr 1998.

Was habe ich schon gemacht ?

-Service, sprich Ölwechsel, Zündkerzen Wechsel, Luftfilter und Innenraum Filter

Durch das intensive lesen der Beiträge hier, wurde auch das Thema Falschluft behandelt. Somit sind Ansaugschlauch von Febi neu gekommen, sowie die Leitung für die Tankentlüftung und die acht Dichtungen in der Ansaugbrücke

-Spritleitungen zu der Einspritzleiste

-Doppel Temperaturfühler

So nun zu den Problemen:

-Leerlauf Schwankungen:

Wenn der Motor gestartet wird geht die Drehzahl logischer weise hoch und fällt dann auf 900 Umdrehungen ab (ziemlich direkt wenn warm). Gibt man nun einen kurzen Gasstoß bleibt die Drehzahl auf 1100 Umdrehungen hängen.

Natürlich hat er auch das allseits bekannte rucken im Stand.

-Spritverbrauch:

(Bin noch Schüler) der Sprit Verbrauch ist so hoch das ich das Auto mittlerweile stehen lasse ! Geschätzt 15 bis 18 Liter mit sparsamer Fahrweise.

-extremes Ruckeln bei untertouriger Fahrweise:

Wenn man bei 60km/h im fünften Gang bei 1500 Umdrehungen einen kurzen Gasstoß gibt fängt der Motor an sich extrem zu schütteln.

-Fehlercodes:

00533 Leerlaufregelung

19-10 unterer Anschlagwert Unterbrochen

Ich weis echt nicht mehr weiter ich würde ja immer noch auf Falschluft tippen, aber ich finde zum verrecken das Leck nicht. Zumal die Werte in vcds eher auf ein zu fettes Gemisch hindeuten. Was ja auch Sinn machen würde.

Habt ihr vlt noch irgendwelche Ideen ?

Ich bin langsam echt ratlos und würde mich auf ein paar antworten bzw Lösungsansätze freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Tom

Hmm, vielleicht ein paar weitere Fragen. Qualmt er stark? Setzt sich cremiges Zeug am Öldeckel ab? Schon mal einen Systemreiniger benutzt?

Weder cremiges Zeug noch übermäßige Rauchentwicklung. Systhemreiniger für was, für das Einspritzsystem ?

das mit der wegfahrsperre kann vom KI kommen, was hast du da für eins verbaut?

sonst keine Fehlermeldungen?

ansonsten geht das in die andere Richtung … ich hab sonst auch immer mit Falschluft Probleme gehabt, aber das hört sich ja eher nach Spritzufuhr an…

Ein heißer Kandidat für Ruckeln, zu fettes Gemisch (lt. VCDS) und hohen Spritverbrauch wären auch noch die Zündkabel bzw. die Zündspule. Risse lassen sich einfach feststellen, indem du bei laufendem Motor Wasser auf die Zündanlage sprühst. Die Widerstände der Zündkabel sollten zudem alle ähnlich sein und ca. 5 kΩ betragen.

Die hängende Drehzahl kann evtl. von der Drosselklappe kommen. Wenn z.B. die Batterie ab war, kann das Motorsteuergerät die Lernwerte verlieren, daher mal versuchen sie über VCDS neu anzulernen (Grundeinstellung Messwertblock 098)

Falschluft könnte prinzipiell noch durch Risse in der Ansaugbrücke selbst entstehen, an den Schläuchen zum Benzindruckregler und Saugrohrumschaltung, am Schlauch zum Bremskraftverstärker, durch poröse Dichtungen an den Einspritzdüsen, die Dichtung zwischen Drosselklappe und Ansaugbrücke, usw.

Schon mal danke für die ausführliche Antwort und Eingrenzung zur Fehler suche. Mit Wasser habe ich es schon versucht, kein Funken, keine Drehzahl Veränderung, aber die Widerstände werde ich noch messen. Grundeinstellungen wurden auch schon oft per vcds durchgeführt.
Die Schläuche zum Benzin Druck Regler habe ich bereits erneuert, genauso der für die Saugrohrumschaltung. Den hart Plastik Schlauch für den BKV habe ich heute mal ausgebaut und unter die Lupe genommen, da konnte ich keine Fehler entnehmen, dieser wurde 2015 auch schon mal erneuert stellte sich heraus. Dichtungen zwischen Zylinderkopf und ansaugbrücke sowie oberer und unterer ansaugbrücke sind auch neu.
Die Dichtung zwischen ansaugbrücke und Drosselklappe könnte ich noch prüfen.

Gibt es sonst noch Ideen ? Bin langsam echt am verzweifeln…

Ich kann dir nicht ganz folgen, mit der Wegfahrsperre liegt doch gar kein Problem vor…

Ok, weitere Ideen:

Für den Fehler 00533 könnte lt. VCDS Wiki eine defekte / dreckige Drosselklappe verantwortlich sein, wie sieht die innen aus bzw. wurde die mal gereinigt? Die Grundeinstellungen waren auch erfolgreich (ADP OK)?

Kann natürlich wie geschrieben auch in Richtung Spritzufuhr gehen, also Benzinfilter, Benzindruckregler oder Einspritzventile.

Wie sind denn die Lambdawerte im Leerlauf (Messwertblock 099)? Die Beschreibung deutet auf Falschluft bzw. zu wenig Sprit hin…

Die Drosselklappe und auch die Ansaugbrücke wurde komplett mit Drosselklappenreiniger gesäubert. Ob die Grundeinstellungen erfolgreich waren müsste ich noch mal nachschauen sonst würde dies ja auf einen defekt der Drosselklappe hin deuten.
In Gruppe 99 schwankt bei einer Leerlaufdrehzahl von 832 Umdrehungen der Lambdaregler von -6 bis 0.
Ich vermute ja immer noch Falschluft aber ich finde zum verrecken nicht das Leck….

Oh sorry da hatte ich wohl noch einen anderen Thread im Kopf :crazy_face:
Hast du mal geschaut wie die Lambda Korrektur Werte sind? Hast du schon zwei lamdas oder nur eine?
Hast du an der ansaugbrücke alle acht Dichtungen getauscht bzgl falschluft

Hallo,fahre den 97er AKL mit 101PS und 286tsd km und habe die identischen Probleme.
Das Auto fährt wie ein Sack Nüsse.
Mal zieht er halbwegs gut durch,dann plötzlich ruckelt und bockt der wie blöd.
Hab vorsichtshalber gestern neue NGK 3045 und Zündkabel bestellt.
Glaube zwar dass die jetzigen noch „gut“ sind,aber egal.

Zudem habe ich seit langem Kühlwasserverlust.
Unterm Auto sieht man keinen Fleck.
Hab die Tage die Kurbelgehäuseentlüftung abgebaut,da innen sehr viel gelber Schleim war,siehe Bilder


Dachte erst dass es durch zu viel Kurzstrecke kommt,aber mittlerweile denke ich dass es doch die ZKD ist.

Hab heute den Kühlwasserbehälter aufgeschraubt und mit der Hand Gas gegeben,dadurch entstand weißer Schaum,der sich allerdings danach wieder aufgelöst hat ( eventuell durch das Plätschern von oben?! ).

Danach habe ich ein Foto von der Oberfläche gemacht,da sieht man Rückstände,ob das allerdings Öl ist weiß ich nicht,könnte auch Kalk vom dauernden Auffüllen sein

Bin langsam auch mit meinem Latein am Ende,würde ihn gerne weiterfahren,aber 1000sende von Euros möchte ich nicht mehr reinstecken.

Gruß aus Duisburg

Ja ich habe vor circa 3 Wochen alle 8 Dichtungen getauscht. Ich glaube ich hab nur eine Sonde aber ich schaue nochmal nach.
In Gruppe 99 schwankt bei einer Leerlaufdrehzahl von 832 Umdrehungen der Lambdaregler von -6 bis 0.
Können die Probleme eventuell von einer defekt lambdasonde, die mittlerweile zu träge ist oder einem defekten lmm kommen ?

Kann auch davon kommen,ja.
Wie schaut es denn mit dem Luftmassenmesser aus?

Bezüglich den Werten ?
Im stand bei 864 /min sind es 119.35mg/R.

Wie alt ist der denn,sehr verdreckt,oder eventuell ein Chinakracher von EBay?
Da stimmen die Werte nicht zu 100%

Zum Alter kann ich leider nichts sagen, ob müsste ich nach schauen, hab das Auto ja erst seid 2 Monate.
Umgerechnet müsste der Wert im Leerlauf ja ungefähr 6,264 g/s sein, oder liege ich da falsch ? Das wäre doch dann eher zu hoch, oder wie sind die tolerant werte. Falschluft würde sich ja eher in zu niedrigen Werten bemerkbar machen…

Hab gerade mal nach geschaut, lambdasonde nur eine was bei dem akl aus dem Jahr normal ist.
LMM ist noch der erste original Audi aus 1998.

Sollwerte wären 1.8 bis 3.2 g/s bzw. 76 bis 164 mg/H. Der Leerlauf sieht mit diesen Werten aber eigentlich ok aus. Auch die 119.35 mg/H passen…

Weitere Ideen, die ich mal checken würden:

  • Werte des LMM bei Volllast (bei meinem APF: 3000 upm → ca. 41 g/s, 4000 upm → ca. 55 g/s usw.)

  • Werte des Temperaturgebers im VCDS, zur Sicherheit obwohl er neu ist

  • Die Kontakte der Zündkabel und Zündspule können innen korrodiert sein, das sieht man mit dem Wassertest nicht

  • Zu wenig (oder zu viel) Benzin durch verstopften Benzinfilter, Benzindruckregler, Einspritzventile

  • Verändert sich irgendwas ab 4000 upm? Da schaltet die Welle im Saugrohr, wenn die nicht schaltet, fehlt unter 4000 upm der Durchzug

  • falsche Steuerzeiten, Nockenwellensensor und Kurbelwellensensor können evtl. auch verantwortlich sein

1 Like

Oh das sieht tatsächlich nach defekter ZKD aus. Ich kenne den Schleim nur direkt am Öldeckel und paar cm drunter, aber nicht bis in den Ansaugschlauch.

Der weiße Schaum und auch die Rückstände im Ausgleichsbehälter können erstmal normal sein. Ich würde mal einen CO2-Test machen (lassen)

Okay dann habe ich ja wieder ein paar Ansätze :grin:
Als ich heute Mittag eine kurze Strecke gefahren bin ca 3km war die Temperatur im Ki auf 60 grad. Laut vcds aber bei 71 grad. Nachdem ich die Zündung aus und wieder an gemacht habe, ging der Zeiger dann auch auf 70 Grad.
Zündung und LMM werde ich morgen dann kontrollieren.
Benzinfilter habe ich noch liegen und Kraftstoffdruckregler werde ich dann mal bestellen, schadet ja nichts diesen zu erneuern und kostet auch nicht die Welt.
Inwiefern müsste sich was ab 4000 upm etwas verändern ?
Ich kann mal nachschauen ob sich die Saugrohrwelle ab 4000upm bewegt.
Diese sitzt doch links an der Ansaugbrücke oder ?
Beim Kauf des Fahrzeugs lag ein neuer Nockenwellensensor im Handschuhfach, leider erst nach dem Kauf gesehen… aber das hat mich auch schon gewundert.