[8P] Subwoofer mehr Bass wenn Phase auf 180?

Hi zusammen
ich habe beim Einstellen meiner Anlage gemerkt, das ich viel mehr Bass bekomme wenn ich die Phase an der Endstufe von 0 auf 90 oder 180 drehe, kann das sein? Der Bass wird schon deutlich stärker sobald ich die Phase auf 90 stelle auf 180 ist er dann am stärksten.
Angeschlossen habe ich einen Subwoofer Ground Zero GZRW FL 12 an einen Hifonix BXi 1000 D Monoblock, der Original Subwoofer von Bose läuft auch noch mit.
Ich habe gehört das sich die Basswellen aufheben können kann das bei mir der Fall sein?

Wie merke ich ob der Bass verpolt angeschlossen ist?

Ist die Phasenumstellung mit dem tausch von Plus und minus Pol gleichzusetzen?

Kann mit jemand helfen?

Die Phase ist dafür da, den Woofer auf den übrigen Bass der von vorne kommt zu synchronisieren. Richtig eingestellt spielt alles gleichzeitig auf den Punkt. Wenn der Bass daneben liegt, klingt es erstens wie Shice, und zweitens kann auch die Lautstärke anders empfunden werden.

Kannst du mir noch sagen wie ich das am besten hin bekomme, das alle Bässe gleich spielen, gibt es da nen Trick oder muss ich einfach hähren was sich am besten anhöhrt?
Wie ist das denn mit den Polen vertauschen? ich habe das mal getestet und gemerkt, dass das Ergebnis das gleiche ist, d.h der Bass ist auch deutich stärker geworden.

Falls du Wissensdurstig bist: http://de.wikipedia.org/wiki/Phasenverschiebung

Grob gesagt: Ob du die Phasenverschiebung hervorrufst in dem du den Lautsprecher andersrum anschließt oder am Radio auf 180° stellst kommt (fast) aufs gleiche raus.
Wenn die Phase des Woofers entgegen der Phase der andere Lautsprecher spielt löschen sich die Signale (unter vernachlässigung zusätzlicher Laufzeiten und anderer Einflüsse) gegenseitig aus, sprich: Das was bei dir am Ohr ankommt wird schwächer als wenn die Phasen gleich sind und die Wellen sich addieren (=höherer Pegel).

Super danke dir für die Antwort, das ist genau das was ich wissen wollte, also dann ist der Bass richtig eingestellt, wenn der Bass Pegel am stärksten ist.

Kleiner Nachtrag: Genaugenommen ist meine Aussage nur bei perfekten Sinussignalen Korrekt mit dem verpolten Anschließen und den 180°. Für das beste Ergebnis daher: Den Woofer richtig gepolt anschließen und über das Radio die Phase einstellen. Ehrlich gesagt hab ich grad auch nicht mehr den Kopf frei um weiter über e-Technik nachzudenken :wink: Auf Rechtecksignale träfe meine unveränderte Aussage z.B. nicht mehr zu. In dem verlinken Wikipedia-Artikel siehst du auch ein Beispiel am Ende. Ist auch schon wieder ein paar Tage her ^^

Das ist nur Teilweise richtig, der Bass ist richtig eingestellt wenn du den meisten Schalldruck hörst / spürst, nicht wenn es am lautesten ist —> Dröhnen !! --> Genau das sind nähmlich dann Töne die nicht mehr zu der Musik gehören und dieses "Dröhnen" macht dir den Klang kaputt weil du dann nichts anderes mehr hörst.

Tipps:

Du sitzt am Fahrersitz ein anderer Kollege probiert die Phasen aus, 0°, 90° und 180° so müsstest du herausfinden womit der meiste Schalldruck ist.
Solltest du mit allen 3 Einstellungen immernoch das Dröhnen haben dann hilft nur noch die Basskiste anders zu positionieren, es ist z.B. nicht das selbe ob die kiste genau in der mitte vom Kofferraum steht oder ganz rechts.
Könnte mir vorstellen das du ein gutes Ergebnis erziehlst wenn der Bass im Kofferraum ganz rechts steht, also richtung Beifahrer feuert und der Lautsprecher b.z.w. Bassreflexöffnung richtung Beifahrer zeigt. + und - richtig anschliessen. Rest machst du wie gesagt über Phasenregler.

Die feine Englische Art wäre es aber wenn du ein Radio hättest wo du für den Sub Ausgang eine Laufzeitkorrektur einstellen könntest, dann müsstest du ausmessen wieviel Metern, Zentimeter zum Hörerplatz sind. Dafür muss die Box aber richtig gepolt sein und der Regler muss auf 0° stehen.

Es gibt eine Formel womit du ausrechnen kannst bei welcher Frequenz wieviel Meter der beste Abstand zum Hörer ist… das Problem dabei ist das es nur für die eine Frequenz gilt … Beispiel 80 Hz. bei niedrigeren Frequenzen würde dann die eingestellte °-Zahl wieder kein Sinn machen, daher ist so ein gutes Radio mit Laufzeitkorrektur die erste Wahl.

Falls du nicht so ein feines Radio besitzt, dann bleibt nix anderes übrig als die Phase manuell einzustellen…

Die Formel dazu:

Wellenlänge = Schallgeschwindigkeit geteilt durch die Frequenz, also beträgt sie bei 80 Hz: 344 m/s : 80 Hz = 4,30 Meter.

180 Grad bei Abstand 0 m, 4,30 m, 8,6m Wegdifferenz. … 0 Grad bei 2,15 m, 6,45 m. … 90 Grad bei 1,07 m, 5,37 m usw.

Achja, würd dir empfehlen nur den stärkeren Sub zu nutzen… weil sonst passiert das was du schon geschrieben hast. Könnte man zwar auch perfekt einstellen aber ist zu viel Aufwand ohne die nötige Hardware.

Jetzt muss ich mich doch nochmal an euch wenden ich habe mich jetzt mal an das einstellen der Endstufe gemacht und folgendes festgestellt:
1 Versuch Subwoofer richtig angeschlossen + an + und - an - Phase auf 0 das Ergebnis ist ein schwacher Bass der sehr schnell übersteuert.
2 Versuch Subwoofer richtig angeschlossen + an + und - an - Phase auf 90 das Ergebnis ist ein satter Bass. Wenn ich die Phase von 90 auf 180 drehe passiert klanglich nichts mehr.
3 Versuch Subwoofer verpolt angeschlossen + an - und + an - Phase auf 0 das Ergebnis ist ein satter Bass. Wenn ich die Pase von 0 auf 90 drehe passiert klanglich nichts mehr.
Was ist denn nun die richtige Einstellung ?

Die Endstufe habe ich so eingestellt das der Level auf 3/4 ist basseq +3 und hp auf 60 hrz. lp trennt ab 20 hrz. ab. Der subwoofer läuft also im Bereich von 20 bis 60 hrz.

Bin dankbar für jeden tip

Sorry für die Frage, aber wie kannst du die Phase auf 90° stellen. Ein Umpolen des Bass-Speakers bringt nur 0° bzw. 180°?

Ich kann an der Endstufe die Phase von 0 bis 180 stufenlos einstellen.

ich würde dem Woofer ruhig 80hz geben. Den LP auch so ca. 30hz. Somit wird der Woofer etwas entlastet. BassEQ sollte meiner Meinung nach immer auf 0 sein, und das Radio auf Flat stehen. Mit vernünftiger Hardware ist der Musikgenuss so möglichst unverfälscht.

Ich habe irgend wie das Gefühl das der Woofer anfängt zu Dröhnen wenn ich mehr als 60 hrz drauf gebe. Wenn ich den Bass eq auf Null drehe ist der Bass echt ein weng mager. Ich habe es schon ganz gerne das der Bass föhnt. Meinst du das es besser ist den Bass eq auf 0 zu stellen und dann an der Remote Control von der Endstufe die Bass Lautstärke anzuheben ? Wozu wird denn überhaupt ein Bass eq eingebaut wenn man den nicht verwenden soll ? Ich habe das schon in so vielen Beiträgen gelesen aber irgend wie muss der Bass eq doch seinen sin haben oder nicht ?

Klar macht der Sinn, wennman einfach nur dröhnen haben will, ohne vernünftigen Klang. Genau dafür ist der Regler da. Die Remote Control macht genauso wenig Sinn in meinen Augen. Wenn du zu wenig Druck hast, hilft im besten Fall nur, neue Hardware!

Ist das dein Woofer? http://www.ground-zero-audio.com/en/products/subwooferchassis/gzrw-12fl.html Ich seh grad das ist ein Doppelschwinger. Wie hast du ihn denn verkabelt? Ausserdem ist die Stufe ein bisschen schwach auf der Brust dafür. Wie viel Liter Volumen hat deine Kiste, in der der Woofer spielt?

Völlig korekt :dafuer:

Den Hi-Pass auf 80Hz
Den Low-Pass auf 80Hz
Subsonic auf 30Hz

@ pooky

Gerade wenn man ein satten Bass haben will sollten die Einstellungen schon stimmen, mit solchen spielereien wie "Super Bass" oder Bass EQ im plus Bereich macht man sich ganz schnell Sub + Endstufe im Eimer. Der Grund dafür ist dass solche Einstellungen nunmal den Basspegel erhöhen und zwar oberhalb des Normalbereich, somit ist dann der Bass von vornerein übersteuert, egal wie gut der Basstreiber ist und egal wieviel Verstärkerleistung du hast. Hinzu kommt da noch das bei einer Bassanhebung um + 3 b.z.w. +6 db meist die DOPPELTE Verstärkerleistung benötigt wird die meist nicht da ist, somit ist ein durchbrennen des Subs b.z.w. AMP schon vorprogrammiert.

Sinn macht so ein EQ nur wenn du eine SCHLECHTE Aufnahme hast wo der Bass wirklich so schwach ist, b.z.w. wenn es um eine Cassette Aufnahme geht wo der Klang "dunkel" ist, dann kann man den Höhen Bereich anheben und es hört sich erstmal für diese Aufnahme / dann besser an, spielt man als nächstes ein Track der eben CD Qualli hat, dann ist man mit "flat" b.z.w. alles auf 0db besser bedient.

Anlage einpegeln:

Am Verstärker den Gain Regler auf 70% drehen.

Jetzt alle Tiefüpassfilter Subsonic Filter us.w. einstellen.

Jetzt am Radio einen Track abspielen wo eben nichts an Töne drauf ist, jetzt die Lautstärke langsam von 0 an anheben… fast gegen ende sollte man dan einen Grundrauschen hören der eben immer lauter wird, ab der Stelle wo es lauter wird, am besten aber kurz davor, hast du deine SAUBERE MAXIMALE LAUTSTÄRKE was dein Radio hergibt, dass entspricht dann 0dB :wink:

Als nächstes stellste deine gewünschte maximale Lautstärke ein an der Endstufe… nehmen wir mal an als Beispiel 0dB war am Radio bei Lautstärke 35… Gain Regler komplett zurückdrehen an der AMP und ein Track laufen lassen und die Lautstärke am Radio eben auf 35 drehen, jetzt regelst du dein Gain Regler langsam auf bis du meinst diese maximale Lautstärke reicht mir… oder eben wenn du das maximum rausholen willst solange aufdrehen bis es sich noch sauber anhört. Dass ganze natürlich erstmal nur für das Frontsystem… Subkiste solange abklemmen z.b.

Jetzt kann auch der Sub angeschlossen werden.

Bitte richtig anschliessen + an + u.s.w. Du brauchst das verpolen nicht, da du ja stufenlos einstellen kannst die Phase.

Den Gain Regler vom Sub erstmal ganz runter… Lautstärke am Radio auch ganz runter, jetzt spielst du diesen Testton: Testton 40-80 Hz +6dB 80-120Hz 0 dB.mp3 (googleln)

Jetzt ist es kinderleicht den Basspegel und richtige Phase an den rest der Anlage anzupassen.
Einfach den Testton laufen lassen, du hörst 2 verschiedene tiefe Rauschen (Bass) du musst jetzt die Phase solange einstellen bis sich das tiefe Rauschen am lautesten anhört.
Als nächstes musste nur noch den Gain Regler vom Bass solange regeln bis sich die 2 verschiedene Grundrauschen sich genau gleich Laut anhören !!

Somit ist deine Anlage perfekt eingestellt.
Tracks werden so abgespielt so wie der Produzent sie auch gemacht hat.
Tracks wo wenig Bass ist, werden auch mit wenig Bass abgespielt.
Wo viel Bass ist, eben mit viel Bass.

ABER:

Ist die Anlage falsch eingestellt, b.z.w. den Pegel vom Bass viel zu laut eingestellt, so dröhnt es mit jedem Track, egal ob wenig oder viel Bass, das hat dann auch nichts mehr mit KLANG zu tun… muss jeder selbst wissen !

Gruss
Silvio

Er hat ja eine Doppelschwingspuler ,
da is auch die Frage wie er ihn angeschlossen hat .
Stereo , parallel oder in Reihe.

Der Verstärker könnte ruhig mehr Leistung haben,
Sonst machste dir den sub kaputt .

Ansonsten hat dj-sil und slowmotion das schon super erklärt

[quote]

Er hat ja eine Doppelschwingspuler ,
da is auch die Frage wie er ihn angeschlossen hat .

Also der Bass ist so angeschlossen das der plus und Minus Pol gebrückt sind. Die kiste habe ich mir von einem HiFi Händler anfertigen lassen die sollte also passen. Ich kann aber nicht genau sagen wieviel Liter die hat.

Super Anleitung ich werde mich heute gleich mal dran machen das so zu testen wie die es Beschrieben hast.

"Der Verstärker könnte ruhig mehr Leistung haben,
Sonst machste dir den sub kaputt ."

Ich bin schon davon ausgegangen, dass der Verstärker genug leistung für den Lautsprecher hat ist das nicht der Fall?

TXi-1000D
Class D Digital Monoblock
1 x 400 Watt RMS @ 4 Ohm
1 x 750 Watt RMS @ 2 Ohm
1 x 1000 Watt RMS @ 1 Ohm
250 x 52 x 350/380mm

Wenn die Endstufe zu schwach ist könnt ihr mit eine Empfehlen die genug Leitung hat? Wichtig ist aber, das die Endstufe nicht Grösse ist als 250 x 52 x 350/380mm

"Testton: Testton 40-80 Hz +6dB 80-120Hz 0 dB.mp3"

Kann mir jemand einen Link schicken wo ich die Testtöne runter laden kann?

du hast oben "bxi" geschrieben :wink:

[quote]

"Der Verstärker könnte ruhig mehr Leistung haben,
Sonst machste dir den sub kaputt ."

Ich bin schon davon ausgegangen, dass der Verstärker genug leistung für den Lautsprecher hat ist das nicht der Fall?

TXi-1000D
Class D Digital Monoblock
1 x 400 Watt RMS @ 4 Ohm
1 x 750 Watt RMS @ 2 Ohm
1 x 1000 Watt RMS @ 1 Ohm
250 x 52 x 350/380mm

Wenn die Endstufe zu schwach ist könnt ihr mit eine Empfehlen die genug Leitung hat? Wichtig ist aber, das die Endstufe nicht Grösse ist als 250 x 52 x 350/380mm

[/quote]