[8L] S3 APY Ladedruckproblem

Hi Leute,

ich bin neu hier und auch Neuling in der Audi Szene :wink: Habe mir vor 1,5 Monaten einen S3 8L APY gekauft und auch direkt negative Erfahrung mit dem 1.8 20V T gemacht.

Das Problem besteht darin, dass er ständig im Fehlerspeicher stehen hat:

17963 - maximaler Ladedruck √ľberschritten, P1555 - 35-00

(Einziger Fehler, sonst scheint alles i.o. zu sein. Zeigt leider nichts an was direkt auf ein Bauteil schliessen könnte)

L√∂sche ich diesen Fehler, l√§uft er ganz normal mit voller Leistung. Sobald ich aber mal richtig aufs Gas tret' und so ca. 3 sek Vollgas halte, baut er laut Ladedruckanzeige kurzzeitig bis zu 2.0bar Ladedruck auf und verliert dann schlagartig Leistung (Notlauf nehme ich an). Dann l√§uft er wie ohne Turbo quasi (laut LDA max. 0,4 bar ca). Jedesmal kann ich den Fehler l√∂schen und er l√§uft gut bis ich einmal richtig Gas geb'. Einige Male habe ich es geschafft ihn zu "reanimieren", im 2. oder 3. Gang mit Vollgas m√ľhsam auf 5-6k gedreht und auf einmal kam ruckartig die Leistung wieder, was aber nie von langer Dauer war. War dann kurze Zeit, maximal ein paar Minuten sp√§ter pl√∂tzlich wieder weg. Manchmal auch ohne, dass ich Gas gemacht hab nach dem anfahren an der Ampel keine Leistung mehr. Aber nach dem l√∂schen des Fehlers halt wie beschrieben immer nach paar sek vollem Ladedruck.

Bisher unternommen:

  • Neues Ladedruckregelventil N75 (Widerstand gemessen, 32 Ohm)
  • Neues Blow Off Ventil vom 225PS TT (‚Ķ710N)
  • Sichtpr√ľfung aller erkennbaren Schl√§uche, Schellen nachgezogen
  • Druck auf den Schlauch vom N75 zur Druckdose am Turbolader/Wastegate gegeben. Gest√§nge f√§hrt einwandfrei rein und raus und hab 30sek den Druck gehalten (Mit einer Spritze), alles tiptop
  • Per Stellglieddiagnose Funktionspr√ľfung des N75, alles so wie es sein muss

Hier mal ein paar Daten zum Auto:
Ez 08/2000, MKB APY, 128tkm, Vor 32tkm in 2008 Motor + Turbo + Kupplung erneuert, ABT Chip auf 250PS, HG Motorsport Schubumluftsystem, BMC Carbon Dynamic Airbox, 72mm Fox AGA ab Kat.

So, nun hoffe ich, das Problem ausreichend beschrieben zu haben und w√ľnsche mir, dass jemandem hier ein Lichtlein aufgeht :slight_smile: Zu Weihnachten w√ľnsch' ich mir nichts lieber als einen Audi der die versprochene Leistung bringt.

LG David

Evtl. ist nur der Drucksensor defekt und misst zu viel Druck? Oder hat er auf einer Ladedruckanzeige auch zu viel Druck?

Ansonsten steuert den Ladedruck ja das N75. Wenn das schon neu ist (Revision F), dann die Unterdruckschläuche vom N75 zum Druckrohr und zur Dose (evtl. verstopft oder undicht), oder die Druckdose klemmt bzw hängt im Lader fest. Druckdose ist evtl. zu weit vorgespannt worden?!?!

Hast Du VCDS (VAG-Com) und kannst man die Werte in Messwertblock 111 durchgeben? Davon aber nicht den Fehlerspeicher löschen ,da die sonst auf 0 gesetzt werden. Und bitte die Werte aus Kanal 32.

Wenn der Drucksensor defekt w√§re, w√ľrde dieser doch unter einem anderen Fehler im Speicher stehen oder?

Also ich muss nochmal gucken was auf meinem N75 steht aber da steht nicht F am Ende oder was meinst damit?

Hab ab und zu den Laptop vom Kollegen, da ist VCDS drauf aber ich weiss jetzt nicht genau wie ich das anstelle. Muss ich mir nochmal anschauen, krieg den am Sonntag wohl wieder dann werd ich danach gucken.

Kann mir nicht vorstellen,dass das Gestänge der Druckdose zu weit vorgespannt ist, weil der Wagen seit 32tkm so lief. Gestänge fährt auch ohne zu haken rein und raus.

Ach, auf der Ladedruckanzeige hat er auch zuviel Druck … kurzzeitig bis die Leistung weg ist. Wie gesagt sehr hoch, fast tödlich wenn es stimmt … 2.0bar max.Er soll wohl seit dem Chiptuning 1.6bar Overboost max machen.

Erstmal danke f√ľr deine Antwort.

Der Drucksensor bringt keinen Fehler, da es keinen Sollwert daf√ľr gibt.
Wievie l"Grunddruck" macht er denn, wenn man das N75 absteckt? Liegt er dann bei ca 0.3 Bar?

Wegen den Messwerten:
Mit VCDS in die Motorelektronik und dann in die Messwertbl√∂cke. Da w√§hlst Du dann den MWB 111 und MWB 32 und notierst die Werte. Geht im Stand, Motor muss nichtmal laufen, nur Z√ľndung ein. Sobald Du den Fehlerspeicher l√∂scht, sind die Werte wieder weg. Also nicht l√∂schen!

Super, danke. Sobald ich den Laptop wieder hab werd ich das ausprobieren. Hat heute leider nicht geklappt, weil ich meinem Bruder beim Umzug helfen musste. Also das mit dem Grunddruck muss ich nochmal testen aber das sollte ja der Druck sein den er max aufbaut wenn er im Notlauf läuft oder? Dann ist er bei ca. 0,4 bar bei Vollgas, normal bei ca. 0,3 bar.

Ok, das mit dem Drucksensor ist ja interessant. Wo sitzt oder wo sitzen der/die denn im S3?

LG David

Der sitzt in einem Plastikrohr vor der Drosselklappe im Bereich des Scheinwerfers.

Scheisse, kann mit dem Programm keine MWB auslesen … Nicht lizensiert.
Was mir auch aufgefallen ist, dass er manchmal echt extrem lang braucht den Ladedruck aufzubauen. Musst eben mal in einer Situation fix ein bisl mehr Gas geben im 3. bei ca. 1.8k U/min und hab ca. 3sek mind. auf den Turbo gewartet -.- sehr tr√§ge und dann abrupt und mit voller Power losgeballert. Kommt mir auch so unharmonisch vor der ganze Ladedruckaufbau und Turboschub. Man sagte mir schon das w√ľrde am Chip liegen aber als das Problem nicht bestand, fuhr er sich auf jeden Fall besser.

Eine Sache hab ich ganz vergessen zu erw√§hnen! Ich hab die Tage als er auf der B√ľhne war, auf dem Lenkgest√§nge liegend einen Metallring gefunden!! Sieht aus wie eine gro√üe Schelle, ist aber 2,5cm breit und 2mm stark ca. und ist komplett geschlossen. Hab keine Ahnung wo das Teil herkommt! Bronzefarben und einen Durchmesser von 5,3cm ca‚Ķ Vielleicht hat das ja was mit dem Ladedruckproblem zutun!? Von der Richtung her unterm Turbolader gefunden. Hab leider kein pic da.

-> 19.12.11

Habe heute nochmal ausgelesen und mit entsetzen den Fehler gefunden warum er sich so schlecht kuppeln lies und das anfahren echt nervig und kupplungsmordend war. Im Fehlerspeicher des Haldex Antriebs fand ich folgenden Fehler:

Address 22
Controller: 02D 900 554 B
Component: HALDEX LSC ECC 0006
1 Fault Found:
65535 - Internal Control Module Memory Error
00-00 - -

(=Steuergerät defekt nehm ich mal an)

Da war auch noch ein anderer im Bezug auf ein defektes Ventil der Motorlagerung. Anscheinend das Härteverstellbare Motorlager defekt?! Oder sind die alle verstellbar? Naja, mit dem Ladedruckproblem wird es wohl nicht zusammenhängen oder?

Lg David

Hiho!

Also ich habe nun endlich die M√∂glichkeit gehabt die MWB auszulesen (denke ich) Ich hab da in das Feld einfach 111 und 32 eingegeben und auf "GO" gedr√ľckt bevor ich den Speicher gel√∂scht habe! Angezeigt wurde mir in vier Feldern 0,00V bei 111. Bei 32 in den ersten beiden Feldern 0,00V! Kann man damit was anfangen oder hab ich das falsch gemacht?

Wäre nett wenn mir jemand zu obigen Posts was erzählen kann.

Mfg David :wink:

Dann hat er anscheinend noch nichts angelernt. Die Lernwerte steht dann noch auf 0,0. Das wären die Indealwerte. 0,0 heißt dass die Elektronik 0% regeln muss um den vorgegebenen Wert zu erreichen.

Du musst ein paar Hundert KM durch die Gegend fahren, bis er was angelernt hat. Am besten 3. Gang rein von 1.500-6.500 einige male durch beschleunigen und danach die Werte notieren.

Das schaff ich niemals, bis 6500 touren. Der geht st√§ndig in den Notlauf und dann muss ich wieder l√∂schen. Hab bereits 3x vorm l√∂schen des 17963 Fehlers nach den Werten der MWB geschaut, immer 0,000V √ľberall.

OK, dann logg doch bitte mal folgende Werte während der Fahrt:

Kanal 002, 118, 115

Die drei zusammen und dann im 3. Gang mal von 1.500 bis zum roten Bereich.
Auch wenn er in den Notlauf geht. Dann wissen wir wo die Elektronik hin regelt.

OK, sobald das umsetzbar ist (hab den Laptop atm nicht da) dann werd ich das mal versuchen. Akku hält nur 9mins -.- hoffe ich krieg das in der Zeit hin.

Hast Du das N75 damals eigentlich getauscht oder nur gemessen? Denn messen bringt da nichts. Die verkleben und arbeiten nicht mehr sauber.

Hab mir das alles nochmal durchgelesen. Wenn er im Notlauf 0,3-0,4 Bar macht, kann es nur die Regelung sein. Denn die Mechanik arbeitet ja dann sauber auf Grundruck ohne Ansteuerung (N75 stromlos).

Also Unterdruckschläuche gerissen oder verstopft oder N75 defekt.
Das betrifft eigentlich nur die Schläuche:
Druckdose zu N75 & Druckrohr zu N75. N75 ist defekt und hängt, oder N75 ist falsch herum montiert. Also Schläuche vertauscht.

Oder aber, die Programmierung passt nicht.

Hi, danke erstmal, dass du dir so einen Kopf um mein Problem machst!

Also ich habe solange es der Laptop zugelassen hat bis er aus ging mal ein paar Werte angeschaut zu denen ich noch pics hochlade, damit du dir da vllt ein Bild von machen kannst. √úbrigens stand im MWB 032 und 111 nun auch was drin!

Also An der Software kann es eigentlich nicht liegen da der Jahre lang mit dem ABT Chip gelaufen ist laut Aussage des Vorbesitzers und da ist auch nichts mehr geändert worden.

Also zum N75: Das was beim Kauf verbaut war ist leider runter gefallen und kaputt gegangen. Hatte dann noch eins dabei wo ich 70 Ohm gemessen hab also gleich weg damit und ein neues bei VW bestellt. Das misst fast genau 30 Ohm, so wie es wohl sein sollte. Stellglieddiagnose hatte ich mit dem N75 dann auch direkt gemacht (Ist nun 1.5Monate her) alles tadellos.

Den Schlauch vom N75 zur Druckdose wie gesagt mit gro√üer Spritze Druck drauf gegeben der auch nach 30sek nicht entwich. Erst als ich losgelassen habe, fuhr das Gest√§nge am Turbo wieder zur√ľck. So sollte es ja eigentlich auch sein.

Hatte, nur um es mal zu testen das N75 anders herum eingebaut aber das war definitiv falsch. Da hat er plötzlich trotz angeblichem "Notlauf" direkt 0,8bar LD gemacht aber mit starken Schwankungen. Vielleicht lässt sich daher irgendwas ableiten …

Bin eben mal ein bisschen mit dem Laptop durch die Gegend geheizt soweit das m√∂glich war. Mir ist aufgefallen, dass wenn ich im 2. Gang voll durchtret, der teilweise weit √ľber 1,5bar geht laut Anzeige und nicht in den Notlauf haut. Wenn ich z.b. den 4. oder 5. Gang nehm ist es sehr schnell vorbei mit der Leistung. Beim Overboost √ľber 1.5bar und sofort Notlauf. Meist nach 2sek Vollgas. Im 3. klappts manchmal, manchmal nicht. Und wenn er dann im "Notlauf" ist (es leuchtet absolut keine St√∂rungslampe - nie!) macht er ca. 0,3 - 0,4bar LD max.

W√ľnschte, ich k√∂nnt dir die Problematik vor Ort zeigen. Ich post vielleicht nachher noch die pics mit paar Werten ausm VCDS wenn es klappt.

Sehr sehr sehr sehr interessant. hab mir das mal hier komplett durchgelesen.
Muss dir erstmal sagen, dass ich genauso tendiere wie @RealMike.
Und ganz ehrlich gesagt, w√ľrde ich sagen: Softwarefehler, wenn der S3 nicht schon ewig mit der Software gelaufen w√§re! Ich vermute jetzt auch in Richtung N75‚Ķhast du eventuell noch eins zum ausleihen?
Weiterer Tip ist noch:
Das zweiadrige Kabel welches an den Stecker des N75 f√ľhrt leidet sehr h√§ufig an Kabelbruch.

Probier auch mal weiteres!
Setz mal den schlauch vom Druckrohr der an das N75 geht blind…dann solltest du dauerhaftes Hochdrehen des Laders erzwingen (bitte aber so nicht zu lang rumfahren).

Ok, also du meinst die Steuerleitung zur Druckdose!? Das werd ich mal testen. Dann sollte er ja maximalen Ladedruck machen ohne zu begrenzen, sehe ich das richtig? Habe leider kein anderes N75 mehr.
Habe mir die beiden Kabel mal angeschaut die am Stecker vom N75! Die sind seeeehr kurz! Viel zu kurz eigentlich. Also die sind beide an 2 Stellen so 1-2cm ab Stecker eingeschnitten, d.h. Isolierung ist an 2 kleinen Stellen ab aber die Adern sind unbeschädigt.

Weiterhin find ichs so komisch, dass es schon ein paar mal passiert ist, dass ich wirklich ca. 30-45mins gefahren bin und st√§ndig den Ladedruck laut Anzeige √ľberschritten habe (nach Gef√ľhl auch ^^) und der ist nicht in den Notlauf gesprungen. Teilweise hab ich auch das Gef√ľhl, dass er selten aber es kommt mal vor, den Ladedruck richtig begrenzt, d.h. 1.6bar max Overboost und f√§llt dann zur√ľck auf 1.3 ca. Ist schon 2-3mal so gewesen.

Hier mal 2 pics, weiss nicht ob die was helfen. Hab leider den 118er vergessen!

Welche Blöcke sind das jetzt ?!

Die Blöcke bringen mir nur was als Log-Datei während der Fahrt.
Also den 002, 115, 118

Achso, na dann hab ich das wohl falsch gemacht? Hab auf Log gedr√ľckt und bin ein bisschen gefahren, hab aber nicht gefunden wo oder wie der das nun gespeichert hat. Oder hab ich das grunds√§tzlich falsch gemacht die Nummern der MWB da vorn einzugeben? ^^ Kenn mich mitm VAG Com noch nicht so gut aus. Wie kann ich das machen, damit es uns weiter bringt?

Du musst erst die Blöcke anwählen und dann unten auf aufzeichnen (Log) gehen.
Genau dann beschleunigst Du einmal von 1.500 U/min weg durch.

Die Datei findest Du dann im Installationsordner.
Also unter C: - Programme - VCDS/VAG-Com … Da gibt es einen Ordner "Logs".