Wechsel der Krankenversicherung auf günstigere Vers.?

Hallo, ich bin am überlegen ob ich nicht meine Krankenversicherung wechseln soll. Bin bei nem Prozentsatz von 13,80% und denke mittlerweile ist es doch schnurz wo man versichert ist. Es drückt sich eh jede Kasse um die Zahlungen und man muss eh immer selbst drauflegen. Da die Leistungen zu 95% identisch sind und ich von Akkupunktur usw eh nichts halte spricht doch nichts dagegen, wenn ich zur ikk mit 11,9% wechsle!?

Ist jemand bei der IKK oder so und kann berichten wie er zufrieden ist?

Schon jemand den Selbstbehalt versucht? Kann man ja Kohle machen, wenn man so gut wie nie Krank ist…


ich bin bei der http://www.ikk-direkt.de

hatte bisher keinerlei probleme, haben alles genauso bezahlt, wie die teureren krankenkassen, bei denen ich vorher war.

hi, ja die ikk-direkt liegt bei 11,9% bisher meine alte 13,8% ist schon ein Unterschied.

Wie wär´s mit ner privaten Krankenversicherung. Kann mich da nicht beschweren, ganz im Gegenteil, mehr Leistung für weniger Geld.

Thorsten

Dafür muss er ja die Kriterien für den Wechsel erfüllen:

  • Freiwilliges Mitglied einer Gesetzlichen Krankenkasse (einkommen über 3 562,50 € pro Monat)
  • Selbstständig
  • Freiberuflich
  • Beamter
  • Beihilfeberechtigter

Wenn eines der Kriterien passen sollten…
herzlich willkommen bei der Privaten Krankenversicherung

Olli

Hallo, klar kann man da schon was sparen…aber es kommt auch immer drauf an wie der service ist. Nochb rauchst du die kasse nicht…aber irgendwann schon und dann willst du gut beraten sein.

13,8??? klingt nach Barmer??? Oder??? Ich würd dennen mal klar sagen du hast die absicht zu wechslen…dann kann es sein das du evt. Geschenke oder ähnliches erhälst.

Selbstbehalt ist nur solange gut, wie du nie zum arzt gehst sonst zahlst du im endeffekt drauf.
Also lieber gut überlegen.
Barmer hat auch z.b das Hausarzt Prog. oder den Bonus check…damit kannst du im Jahr schon mal 100€ für lau kassieren.
Gruss mister pink

ja bin bei der Barmer, was kann ich denn von denen genau erwarten? Ich bekomme z.B. immer so schriebe über Nordic Walking und so nen Müll das können die sich sonst wo hinschieben. Was meinst du für Geschenke?

Für ne private verdiene ich schlicht und einfach zu wenig. Wenns bei der ikk nicht passt kann ich ja wieder wechseln. Aber was meinst du denn wenn du mal nen Arzt brauchst? Die Leistungen sind ja zu 95% gleich

Moin,
denk aber dran, dass Du nach einem Wechsel zu einer neuen KK mindestens 18 Monate an die Entscheidung gebunden bist. Ein ständiges Wechsel ist nicht möglich.
Gruß, Volker

[quote]

Wenns bei der ikk nicht passt kann ich ja wieder wechseln.

[/quote]

Also erstmal hast du 18 Monatige bindungsfrist wenn du wechselst, damit so ein ständiger wechsel erst gar nicht entsteht. Also ich würde erstmal die Leistungen der KK, also irgendwelche Bonusleistungen, rausfinden.
Es gibt immer einige angebote, das wenn du eh zu arzt gehst, das du dabei geld sparst oder sogar geld bekommst.
Weiß jetzt nicht genau…welche Bonus sachen die ikk hat…aber die Barmer z.B. Bietet den Check up Bonus. Gehst zum arzt oder Apotheke und läßt deinen Bodymaßindex, also gewicht…größe…blutdruck…etc checken-> wird über VK abgerechnet, und dann gehste nen Jahr später noch mal hin und kannst ich glaub es sind 35€ kassieren.
Klar sparst du bei ikk…aber du solltest mal durchrechnen ob sich das überhaupt lohnt…ist im endeffekt nicht grad viel.

Geschenke meinte ich so werbegeschenke…oder Kinogutscheine. Die barmer weiß ich hat ziemlich viele Kooperationspartner…somit auch ne menge möglichkeiten was günstiger zu kriegen für die mitglieder.

Ich würde den doch mal deine Absicht sagen dass du kündigen möchtest…so ganz auf doof. Und dann wirst du schon hören.
Die lassen dich nicht so einfach ziehen. Die versuchen mit sicherheit dich zurück zu gewinnen.
Also dann viel glück.ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Hi, also ich wechsle jetzt zur IKK-Direkt.! Habs mal überschlagen, das sind 400 Euro die ich im Jahr spare, das ist ne Menge Geld für kein Plus an Mhrleistungen.

Was schreibe ich denn am besten für ein Datum auf die Kündigung bis wann Sie wirksam sein soll?

Und was ist wenn er mal arbeitslos wird, die nicht mehr bezahlen kann, und dann zurück in die gesetzliche KV will?
Da wäre ich vorsichtig. :slight_smile:

[quote]

Wie wär´s mit ner privaten Krankenversicherung. Kann mich da nicht beschweren, ganz im Gegenteil, mehr Leistung für weniger Geld.

Thorsten

[/quote]

Aus eigener Erfahrung möchte ich an dieser Stelle nur erwähnt haben, daß eine Beitragserhöhung bei der IKK-Direkt nicht unwahrscheinlich ist.

Grund:
Seit Juli '05 keine Beitragsänderung und nun steigende Kosten für die KV.

Ich bin bei der BKK Bergisch Land, die auch 12% hatten. Ab dem 1.2. darf ich nun auch mehr zahlen ( auch 12,5%) und bin leider noch an die KV gebunden.

Klar, der Beitrag ist immer noch günstiger, aber die Barmer kann ja auch die Beiträge senken!! Ich würde vorher mich bei denen erkundigen, ob dies bei denen geplant ist bevor man spontan die KV wechselt.

bei der ikk-direkt ist geplant auf 11,8% zu senken, dies ist jedoch bei der aufsichtsbehörde noch nicht durch.

sobald aber eine krankenkasse die beiträge erhöht, hast du ein sonderkündigungsrecht und die 18 monate bindung entfallen. dadurch kannst du dich ruhig immer günstigst versichern.

siehe auch hier:
[i]
Beitragssatz der IKK-Direkt bleibt stabil
Wie die Bild-Zeitung mit heutiger Ausgabe berichtete, planen einige Krankenkassen zum Teil erhebliche Beitragssatzerhöhungen. Nicht so die IKK-Direkt: Der ohnehin besonders günstige Beitragssatz von 12,0 % wird auch in 2006 stabil bleiben.

Für gesetzlich Krankenversicherte bleibt die IKK-Direkt damit erste Wahl! Gut zu wissen: Wenn eine Krankenkasse ihren Beitragssatz erhöht, haben die Mitglieder ein Sonderkündigungsrecht und müssen die sogenannte Bindungsfrist von 18 Monaten nicht einhalten. [/i]

  • Dieser Beitrag wurde von Krally am 05.02.2006 bearbeitet

hi, hab noch mal gestöbert und die www.big-direkt.de gefällt mir eigentlich besser. Macht auf mich schon allein von der Homepage her und auch der Meinungen auf ciao.de einen besseren Eindruck als die ikk-direkt. Hab dort mal Infomaterial angefordert.

Gruss

Sobald du wieder arbeitslos wirst, musst du wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung. Das ist Pflicht, auch wenn man vorher in einer privaten Versicherung war. Außnahmen gibt es auch hier, z.B. wenn du mehr als 4 Jahre privat krankenversichert warst, dann kannst du in der privaten bleiben, auch dann, wenn du arbeitslos wirst. in diesem fall wird der beitrag vom arbeitsamt getragen. die kosten hierfür sind sowieso geringer als bei der gkv.

Bist du dir ganz sicher?

[quote]

Sobald du wieder arbeitslos wirst, musst du wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung. Das ist Pflicht, auch wenn man vorher in einer privaten Versicherung war. Außnahmen gibt es auch hier, z.B. wenn du mehr als 4 Jahre privat krankenversichert warst, dann kannst du in der privaten bleiben, auch dann, wenn du arbeitslos wirst. in diesem fall wird der beitrag vom arbeitsamt getragen. die kosten hierfür sind sowieso geringer als bei der gkv.

[/quote]

[quote]
Wenn Sie lebenslang über der Beitragsbemessungsgrenze (die jedes Jahr steigt) bleiben, können Sie nicht zurückkehren.

Wenn Sie mit Ihrem Jahresbruttogehalt einmal unter die Beitragsbemessungsgrenze fallen, werden sie automatisch vom Arbeitgeber sofort wieder pflichtversichert angemeldet und die PKV muss sofort aufgehoben werden, es sei denn, sie widersprechen und lassen sich von der Versicherungspflicht endgültig befreien. Das gilt jedoch nur bis zum 55. Lebensjahr danach nicht mehr. Dann gibt es kein zurück mehr. Das macht auch in der Regel auf Grund der vorhandenen Rückstellungen in der PKV keinen Sinn mehr.

Sollten Sie arbeitslos werden, werden sie automatisch versicherungspflichtig. Sie können sich jedoch die Rechte in der privaten Krankenversicherung, durch Zahlung eines so genannten Anwartschaftsbeitrages, erhalten. Sofern Sie mindestens 5 Jahre privat versichert waren, können sich von der Versicherungspflicht ebenfalls befreien lassen, Sie bekommen dann mit dem Arbeitslosengeld einen Zuschuss zur Krankenersicherung.

Die von Ihnen gewünschten Inhalte hanen Sie auf dieser Seite nicht gefunden? Dann schauen Sie doch mal in unser PKV Lexikon, ob dort etwas zu dem Thema aufgeführt ist. Sie können sich auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen oder einen persönlichen Krankenversicherungsvergleich anfordern. Dieser Service ist für Sie kostenlos.
[/quote]

Hi,
hier mal ein guter Link, falls nicht schon bekannt:

Grüße 13

Hi,
sorry das ich dieses Thema nochmal rauskrame, aber bis jetzt haben meine Eltern sich um sowas gekümmert…ich bin bei der BKK für Heilberufe…gucke ich doch grade im internet nach, ist das die TEUERSTE versicherung die es gibt! Also ich möchte so schnell wie möglich wechseln. Habt ihr tipps für mich? Die IKK-Direkt ist die günstigste. Meint ihr die bleibt stabil? Die Bkk für heilberufe war vor ca 5 jahren ja auch die günstigste.
Kennt ihr krankenkassen, die interessante zusatzleistungen haben? Wie z.b. das die ein Fitnessstudio zahlen? Habe sowas mal gehört

hi, ich wechsle jetzt zu big-direkt. Machen nen besseren Eindruck als die ikk-direkt. Guck mal unter ciao.com da gibts testberichte drüber, sind bei mir 300 Euro im Jahr die ich gut mache. Kann nur raten zu wechseln, die Leistungen sind ja eh gesetzlich vorgeschrieben und Wettbewerb kann dem Versicherungshaufen nicht schaden.

big erhöht 2006 keine Beiträge und wenn dann kann man ja eh deswegen wechseln.

+ Dieser Beitrag wurde von riddick am 24.02.2006 bearbeitet