S3 8V Batterie schwächelt?

Hi,

habe seit Juli einen gebrauchten S3 8V. Bis dato keine probleme mit der Batterie gehabt.

Als es dann im Oktober/November kälter wurde fingen die Probleme an. Morgens beim Motorstart fing das Kombiinstrument an zu flackern. Am anfang nur leicht, wurde stärker und dann fing noch die Innenraumbeleuchtung an zu flackern, teilweiße mit ausfall der Beleuchtung, schlechtem Motorstart und Meldung Batterie schwach.

Also hab ich mal die Batterie mit einem Ladegerät über Nacht bestromt. Hat aber nichts gebracht. Es fing dann wie oben beschrieben von vorne an.

Fand ich komisch. Lichtmaschine und Batterie wurden ende 2018 erneuert. Ich selber fahre min. 30km pro Tag. Der einzigste Fehlercode der im Speicher hinterlegt ist: „Zentralelektrik 080817 Steuergerät falsch Codiert“.

Nach rund 30min fahrt hab ich mal kurz halten müssen. Motor und Zündung waren aus, nur das MMI lief. Nach 10min kam die Meldung Batterie schwach.

Im Grunde gibt es 3 Möglichkeiten. 1 Batterie kaputt, LM ladet nicht richtig oder hoher Ruhestrom.

Also fing ich an die Spannung zu messen, die von der LM an die Batterie geben wird. Gemessen habe ich 14,5-14,8V.

Weiter ging es dann mit der Ruhespannung, nach min. 4std. Stillstand:

12.01

• 20:00Uhr 12,4V

13.01

• 7:30Uhr 12,05V

• 20:00Uhr 12,5V

14.01

• 7:30Uhr 11,88V

• 16:45Uhr 12,38V (nach der Arbeit)

• 20:00Uhr 12,44V

Meine Vermutung war dann, dass ich einen stillen Verbraucher hab. Also Motorhaube auf, Auto abgeschlossen und 45min gewartet. Stromzange am roten Kabel angesetzt, dass vom Pluspol auf den Verteiler geht. Und siehe da 0,2-0,28A hab ich gemessen.

Mit einem Multimeter mal überprüft ob ich an den Sicherungen im Motorraum eine Spannung messen kann, leider nichts gefunden. Also hab ich die Spannung an den Sicherungen im Innenraum gemessen aber auch nichts gefunden. Sicherungen und Relais wollte ich nicht ziehen, da man dadurch wieder Steuergeräte wecken kann und sich die Messungen versaut.

Mittlerweile glaub ich aber das meine Strommessung hinfällig ist, da ich am Kabelstrang des Motorsteuergerät auch gut 0,4A messe, was eigentlich nicht sein kann. Scheinbar ist meine Zange nicht wirklich präzise.

Jedenfalls war ich ca. 1,5std. dran. ca. 1h davon war das Auto aufgeschlossen. Zündung. Motor oder MMI liefen nicht und trotzdem ist die Spannung auf 11,55V gefallen, davor waren es 12,35V.

Also habe ich die Batterie nochmal geladen, dieses Mal von Freitag abend bis Montag morgen und dieses mal mit Recond-Modus.

Am Montag morgen nach dem abklemmen habe ich eine Spannung von 12,78V gemessen. Aber auch hier, beim Motorstart hat das Kombiinstrument ganz leicht geflackert.

Hab dann diese Woche jeden Morgen die Spannung gemessen und diese lag immer bei 12,3 oder 12,4V. Auch nach der Heimfahrt am Nachmittag hatte ich 12,4V.

Also hab ich mir mal einen Batterietester besorgt. Am Freitag abend so um 18 Uhr (4std. nach dem Abstellen) mal die Batterie getestet. Batterie an sich Ok. Gesundheit bei 78% aber schon wieder (nichtmal eine Woche nach dem Laden) mit 12,34V gemessen.

Also hab ich das Auto bis Montag morgen stehen lassen und den Test wieder gemacht. Montag morgen lag die Gesundheit bei 61% und 12.08V.

Was soll ich jetzt machen, ich hab keine Ahnung wie es weiter geht.

Stromzangen musst Du erstmal nullen, also neben der Masseleitung halten und Zero drücken. Dann anhängen. 0,05A ist schon sehr gut für ne Zange. Zum richtigen messen musst Du ein Amperemeter an die Batterie und Karosserie klemmen und dann die Masseverbinden (35mm²) lösen. Also vorher losschrauben. Kein Messgerät kann mit den hohen Strömen umgehen, wenn du die Strippen ansetzt. Da fliegt die interne Sicherung. Also der Trick mit dem „vorher anklemmen“.

Wenn Du mit der Zange 50mA misst, dann ist das ok. Beachte, dass es auch mal eine halbe Stunde dauern kann und Du mehrmals nullen musst.
Für einen Verbraucher ist die Differenz von 0,6V innerhalb 10h zu wenig. Auch die Zellen sind noch intakt, sonst hättest Du was um die 10 oder 8V.

Lasse ne Batterieprüfung machen - und da kaufste dann auch ne neue Batterie. Den Spruch mit nur 20% Ladung ist quatsch, bei 0°C haben alle Batterien nur halbe Kapazität. 30km Fahrt reichen aus → daher defekt. Frage nach den Innenwiderstand der Batt.

Wie alt ist die Batterie?

Batterie wurde anfang 2018 mit dem LM gewechselt. Wurde in einer VW Fachwerkstatt gemacht und ist auch eine Original VW-Batterie.

Gut das mit dem ranhalten wusste ich nicht. Werde es nochmal probieren. Wird die Messung am Plus oder Massekabel gemacht ?. An den Massekabel komm ich nicht ran, ist blöd verbaut. Auch das zwischenschalten des Multimeter hab ich probiert, allerdings geht sofort die Alarmanlage an, wenn ich die Batterie abklemme.

Batterieprüfgerät hab ich mal ausgeliehen und diese Ergebnisse bekommen:

Freitag Abend ca. 0°C
Imgur

Montag Morgen ca. -2°C
Imgur

EDIT: Hab den Strom jetzt nochmal gemessen und tatsächlich hab ich Mist gemessen. Jetzt zeigt mir die Zange 0,02-0,06A an. Das ist soweit ok.

Siehste… 13% am morgen ist ja auch selbsterklärend. Würde ich mal tauschen.

Messen tut man immer am Minuspol, sonst rutschte ab und erzeugst einen Kurzschluss (bei der Zange natürlich nicht, aber auch hier ist der Sicherungsverteiler am Pluspol angebracht). Oder das andere Ende der Strippen kommt an ein Metallteil. Die Verbindung am Minuspol kann man auch am 8V lösen. Aber gut, dass die Zange nun funktioniert. Ist nur bei Gleichstrommessung so, da die rumfliegenden Feldlinien nicht voraussehbar sind

Merke: immer Minus zuerst abklemmen.

Edit: bist zu schnell für mich :sweat_smile:

Die frage bezog sich auf das Messen mit Zange. Aber das hat sich ja jetzt erledigt.

Ich schreibe am Tablett, das dauert bissl. Habe fertig :cowboy_hat_face:

Danke für die Hilfe, ich denke die Batterie wird diesen Winter noch durchkommen ist ja immerhin schon Februar. Im Herbst kommt dann eine neue rein, diesmal eine AGM und definitiv keine dramatisch überteuerte original VW.

Hat da evtl. jemand Erfahrung welche Batteriemarken gut sind ?.

1 Like

Ich hatte mal ne Bosch, die hat keine 2 Jahre gehalten (hab Standheizung). Jetzt ne Exide seit 2016 und klar tut die sich aktuell schwer. Ist ne Enhanced wasweißich, keine AGM.

Häng Deine Karre hin und wieder ans Ladegerät. Ob neu oder alt, ist immer bei den Außentemperaturen so. VW hat Varta, glaub ich. Fahr in ne Akkuzentrale, die bauen die auch ein.

Lege Dir evtl nen Jumpstarter zu, schauen aus wie Powerbanks und haben enorm (Starthilfe-) Kraft. Kostenpunkt: nen Fuffi - und im warmen Lagern natürlich.

Mit einer exide machste nix falsch