Mindestdicke Bremsbeläge VA

Hi,
ich weiß dass Audi bei den Bremsscheiben eine Mindestdicke angibt…
Nun frage ich mich: Gibt es auch eine für die Beläge?

Vor allem geht es mir um die Beläge für Ausstattungscode 1LQ.

Nö, die Beläge sollten halt zeitig vorm Komplettverbrauch gewechselt werden. Wenn es nur noch ne 1mm Schicht is wird’s Zeit. Weiß Ned ob der 8L schon eine Verschleißanzeige hat, aber wenn ja, wäre an EINEM der 4 Beläge vorne nen kabel

Ok, schade.
Ich frage, weil ich die Tage bei der Dekra zur HU war, und der Prüfer dort behauptete, dass sowohl Scheiben als auch Beläge an der VA verschlissen wären.

Bei den Scheiben hatte ich vor der HU schon mit einem Mikrometerbügel nachgemessen, und siehe da, die sind noch 1,3mm über der Verschleißgrenze von 19mm, also noch nicht mal zu 2/3 verschlissen.
Beläge habe ich noch nicht gemessen, schätze aber dass die auch noch min. 4mm drauf haben…

Sensor hat meiner leider nicht, es gibt aber soweit ich im ETK gesehen habe auch Modelle mit Sensoren, vermutlich wurde das mit dem FL eingeführt…?

Wie auch immer, ich werde da nochmal ein ernstes Wörtchen mit dem Prüfer reden, es kann ja wohl nicht sein dass da Teile die noch voll in der vom Hersteller angegebenen Toleranz sind und auch lt. dem Bremsentest ihre Funktion einwandfrei erfüllen als verschlissen deklariert werden!

Ob Bremsbeläge und Scheiben verschlissen sind entscheidet nicht allein die Stärke. Gerade bei neuen Autos mit elektrischer Parkbremse entwickeln Bremsscheiben häufig schon nach kurzer Zeit Rostränder an denen der Belag nicht mehr richtig anliegt und dadurch auch nicht bremst. Ab nem gewissen Grad die diese Rostränder überschreiten gibt es keinen tüv mehr.

Bild

Allerdings betrifft dies am häufigsten die hinteren Bremsen.

Vorne könnte nur sein das deine Scheiben wellig sind oder schon einen starken Rand oben haben. Dann lässt sich der TÜV auch nicht durch. Oder die inneren Bremsbeläge sind oft stärker abgefahren als die äußeren die man sehen kann.

Ansonsten kann ich dir nur viel Glück wünschen beim „ernsten Wörtchen“ mit einem TÜV Prüfer. In all den Jahren hab ich gelernt das diskutieren mit einem TÜV Prüfer oder Polizisten wenig bringt wenn der einmal seine Meinung hat.

Nope, nichts davon trifft auf meine Scheiben/Beläge zu.
Die 4mm sind bereits der dünnste Belag.

Ich weiß, aber probieren kann mans ja mal… Meinung schön und gut, hier sind aber Fakten gefragt, und die sprechen nun mal ganz klar gegen die Meinung des Prüfers, so wie ich das sehe. Aber gut, der scheint es mit dem Bezug zur Realität eh nicht so zu haben, für den war ein nicht funktionierender Fensterheber auch ein erheblicher Mangel :crazy_face:

Habe noch ein paar Bilder von den Scheiben angehängt - von den Belägen hab ich leider grad keine.
Wie man sehen kann, greift der Belag noch auf der ganzen Fläche der Scheibe. Gut, Grat ist natürlich schon vorhanden, aber auch nicht unfassbar groß…




Also mal ganz ehrlich, egal ob der TÜV das bemängelt oder nicht. Die Scheiben sind Schrott. Der Grat oben ist schon groß, und extrem rostig sind sie auch. Bei ner 1.6er Bremse die ich jetzt einfach mal aus deinem Namen herleite, die von ATE bei eBay komplett wahrscheinlich 60€ kostet verstehe ich den Aufriss nicht.

Ich sehe jeden Tag was TÜV Prüfer bemängeln und fasse mir auch hin und wieder an den Kopf, aber bei der Scheibe verstehe ich deine Aufregung nicht. Die muss sowieso demnächst neu.

Ob der Grat groß ist oder nicht ist doch völlig egal, wichtig ist die Dicke der Bremsscheibe, und die ist nunmal noch locker innerhalb der Toleranz.
Rostig ist sie, das stimmt. Auch das ist aber nicht wirklich relevant, die hinteren Scheiben sehen auch nicht besser aus, und da wurde gar nichts bemängelt.

Irgendwelche billigen Fälschungen vielleicht, aber sicher keine originalen ATE… mal ganz abgesehen davon sind das 60€ die, so meine Ansicht, komplett zum Fenster rausgeworfen sind.

Naja, demnächst ist bei der geringen Jahreslaufleistung von dem Auto wahrscheinlich in zweeinhalb bis drei Jahren…

Versteh mich nicht falsch, wenn etwas tatsächlich verschlissen/defekt ist, dann tausche ich das auch aus. das sehe ich hier aber schlicht und ergreifend nicht.

Verschlissen bezieht sich auf die Riefen. Die sind nicht in Ordnung und das Gesamtbild ist schlecht. Ob das jetzt ein geringer oder erheblicher Mangel kann ich nicht entscheiden. Ein Mangel ist das so oder so und den musst Du mitmachen, da Dein Fensterheber sowieso eine Nachprüfung erfoderlich macht.

Lass den FH reparieren und fahre erneut zum TÜV - wenn Du das Auto verkaufen willst so wie es jetzt ist. Vll klappts beim nächsten Prüfer.

Diskutieren? Ich würde Dich vom Hof jagen. 1mm Rest und verschlissene Beläge=weg damit.

Wie gesagt, DEINE Bremse, mir egal. Ich würde mit sowas nicht rumfahren einfach schon weil es scheisse aussieht, ganz egal wie es bremst.

Es bleiben dir genau 2 Möglichkeiten, du machst die Bremse neu, oder versuchst dein Glück bei nem anderen Prüfer der vielleicht einfach besser drauf ist als der letzte.

Und nur mal zur Info, ich habe jetzt nur mal schnell 1.6er Bremse bei Ebay eingegeben und bekomme bei Bandel ne komplette ATE Bremse vorne für 82€. Ich weiss nicht was man da falsch machen kann. Selbst ne Fälschung (was ich bei Bandel nicht glaube) wäre besser als das was du drauf hast.

Guckst du hier

Ansonsten schließe ich mich @Schweini77 an und bin raus hier. Schönen Sonntag.

Ne, habe extra nochmal nachgefragt, verschlissen bezog sich tatsächlich auf den Grat.

1mm sind hier aber mal eben ein Drittel der Scheibe. Und ein Belag mit 4mm Stärke ist sicherlich vieles, aber nicht verschlissen.

Es muss nicht schön aussehen, es muss funktionieren, und das tut es einwandfrei. Abgesehen davon geht es hier um mein Winterauto, da ist mir das Aussehen sowas von egal :slight_smile:

Ja, 82 != 60. Und bei Bandel kann man offenbar so einiges falsch machen, habe da vor einiger Zeit mal Zündspulen für einen 3er BMW gekauft und prompt gefälschte Chinaware bekommen.

Whatever, wir kommen hier eh nicht auf einen Nenner, daher lasse ich es jetzt auch gut sein und wünsche euch ebenfalls einen schönen Sonntag! :slight_smile:

Bei 4mm Belagstärke kann es passieren, dass der Restbelag vom Träger einfach abreißt… :flushed:
Vielleicht wird es deswegen bemängelt…
Mal abgesehen davon, dass die Scheibe tatsächlich beschissen ausschaut und der Prüfer die Plakette wegen eines mangelhaften Erscheinungsbilds von sicherheitsrelevanten Bauteilen verweigern kann.

2 Likes

Kannst ja den Grat abdrehen lassen :wink:
Bei den Fensterhebern vom 8L ist meistens nur ein Plastikstück gebrochen, das es für 2,- gibt. Was macht er denn genau?

Klar, aber für das Geld kann ich mir auch direkt neue Scheiben holen :smiley:

Fensterheber hab ich mir schon angeschaut, da hängt eines der beiden Drahtseile komplett in Fetzen ^^
Werde einfach einen neuen einbauen, Teil ist schon unterwegs, gibts von Febi für ~25€.

Also mir würde das Abdrehen nichts kosten, mein Freund hat so ein Gerät, bei dem man die Scheibe direkt ohne Ausbau abdrehen kann.

Der Prüfer prüft deinen Fahrzeugzustand im momentanen Zustand UND gleichzeitig vorrausschauend für die nächsten 2 Jahre. Wenn er der Meinung ist das die Beläge/Scheiben diese Zeit nicht halten gibts keine Plakette, ganz easy.
Mit solchen Belägen/Scheiben brauch ich bei unserm TÜV nicht mal auf den Hof fahren.

1 Like

Wie gesagt, bei der lächerlich geringen Jahreslaufleistung des Autos werden die Beläge u. Scheiben auch locker in 2 Jahren noch in der Toleranz sein, gar kein Problem.

Aber wie ich auch bereits sagte, werde ich es hier gut sein lassen, da bereits alles gesagt ist, dementsprechend werde ich auf weitere Antworten auch nicht mehr eingehen.

Wie soll der Prüfer deine Jahreslaufleistung in den nächsten 2 Jahren vorhersehen…
Ja, du hast recht und der TÜV keine Ahnung! :upside_down_face:

…mich hat bei meinem B7 (ab entsprechendem Verschleißgrad und zunehmendem Rostansatz) vor allem die Rostbrühe genervt die nach jedem Waschen aus den Scheiben raus gelaufen ist und mir jedes mal die frisch geputzten Felgenbetten wieder versaut hat. :face_vomiting:
Um die Sauerei zu umgehen habe ich schon probiert nach dem Waschen erst alles 2 Tage trocknen zu lassen, aber in dem Zustand war es beim ersten Anfahren so als ob ich gleichzeitig auf der Bremse stehen würde. Die Beläge haben sich dabei wirklich extrem festgebacken. Ich hätte zuvor nicht gedacht, dass sich der Verschleißgrad der Bremse in diesem Maß auswirken kann. Der Roststaub welcher sich anschließend überall hin verteilte hat hat es auch nicht besser gemacht. :nauseated_face:

Hallo A3-Freund,

die Verschleißgrenze sind 20 mm. Wenn du Riefen drin hast, dann raus mit denen.
Außerdem nutzten sich die Beläge recht schnell ab - man spart also kein Geld und es geht auf die
Sicherheit.

Allseits gute Fahrt
Dirk

1 Like