Heizung wärmt nur unter Last

Hallo A3 Community,

ich brauche euere Expertise für mein a3 Problem.
Ich fahre einen A3 8l mit Klimaautomatik Baujahr 2000.
Nun zu meinem Problem.
Die Heizung wärmt nur unter Last, heißt nur beim fahren kommt heise Luft raus oder wenn ich im Leerlauf Gas gebe. Schlagartig wird es kalt an der Ampel oder wenn ich kurz stehen bleibe, obwohl 26 grad auf umluft angezeigt wird.
Was kann das sein, für jede Hilfe bin ich sehr dankbar.

Beste Grüße
Audi005

Moin,

Willkommen im Club, sollte wohl das Thermostat sein dass hängt oder spinnt oder so…

Ich kam bisher noch nicht dazu es wechseln zu lassen :sweat_smile:

Evtl. Bist du schneller als ich und kannst dann Mal berichten :raising_hand_man:t3:

Grüße

Danke für die schnelle Antwort Blubbfisch.
Bist du dir oder seid ihr euch sicher das es das Thermostat ist ?

Mal schauen, denke du wirst schneller sein beim wechseln als ich😂.

Beste Grüße

Hi,
mag sein, dass die Wasserpumpe 'nen Knacks (event. Brüche am Schaufelrad) hat und nur noch leidlich fördert, wenn höhere Drehzahlen anliegen.
Das würde zumindest erklären, warum beim Gasgeben die Heizleistung steigt.
Allerdings müsste dann die Kühlwassertemperatur im Stand auch rapide ansteigen und der Lüfter munter drehen.
Deine Mühle ist jetzt gute 20 Jahre alt. Wurde die WAPU schon mal gewechselt, z.B. im Rahmen eines Zahnriementauschs?
Gruß
Norbert

Danke nomafub für die Antwort,

Also die Wasserpumpe wurde mit zahnriemen im Jahr 2015 gewechselt.
Meinst du das die Wapu einen Weg hat ? Kann man das irgendwie testen ob das Thermostat oder die Wapu kaputt ist ?

Besten Gruß

Mach’ doch mal folgendes Experiment:
Nimm eine zweite Person mit und fahr’ die Mühle warm bis auf Betriebstemperatur, so, dass bei mittlerer Drehzahl die Heizung ordentlich arbeitet.
Dann hältst Du an (Motor läuft im Standgas weiter), machst die Haube auf und fasst an die beiden Schläuche, die das Kühlwasser durch die Spritzwand in den Innenraum zum Wärmetauscher (das ist Dein „Heizkörper“) leiten.
Die sollten dann eigentlich beide heiß sein.
Nach Deiner Schilderung müssten jetzt aber die Schläuche sehr rasch kälter werden, da der Motor ja ohne Last läuft.
Wenn das so ist, soll die zweite Person am Steuer sitzen und die Drehzahl erhöhen.
Werden die Schläuche nun wieder heiß?
Wenn ja, muss Dein Problem mit dem mangelnden Wasserdurchsatz bei Leerlaufdrehzahl zu tun haben.
Einfach ausgedrückt:

  • Heißes Wasser ist im System vorhanden
  • Ab mittlerer Drehzahl zirkuliert genügend davon und erreicht den Wärmetauscher
  • Fällt die Drehzahl ab, bricht die Wasserzirkulation zusammen, die Brühe „steht“ im Wärmetauscher, kühlt sofort ab, die Heizleistung geht gegen Null
    Verantwortlich für die Wasserzirkulation ist die Wassserpumpe. Deshalb ist sie auch die Hauptverdächtige in dieser Sache.
    Arbeitet sie nur eingeschränkt, egal wieso, kann es zu dem von Dir beschriebenen Phänomen leicht kommen.
    Übrigens:
    Ob ein Thermostat seinen Job ganz präzise erledigt, d.h., bei der exakt vorgesehen Temperatur öffnet bzw. schließt, lässt sich im eingebauten Zustand nicht ermitteln. Aber zumindest die grobe Funktion kann man überprüfen:
  • Motor ist betriebswarm, die Temperaturanzeige im KI zeigt 90 Grad. Dann muss der große Kühlkreislauf vom Thermostat geöffnet worden sein, d.h., der dicke Wasserschlauch, der in den Kühler mündet, muss warm/heiß sein.
  • Motor ist betriebswarm, die Temperaturanzeige im KI steigt kontinuierlich an, der Schlauch zum Kühler bleibt aber kalt: Der Thermostat öffnet den großen Kreislauf nicht, muss also entweder selbst 'ne Macke haben oder, sofern es ein kennfeldgesteuertes Teil ist, kann der Sensor im Sack sein.
    Gruß
    Norbert