Goldfarbene spähne

Du brauchst eine Spezialnuss für die Schraube am Nockenwellenversteller (Teilenummer T40080), die Fixierung für die Nockenwellen (Teilenummer T10252) und einen „Zweilochmutterndreher“ um die Einlassnockenwelle verdrehen zu können (Teilenummer T10020).

Die Nuss gibt es für etwa 15€ und die Fixierung gibt es günstig als Nachbau im Set mit dem Zweilochmutterndreher für etwa 30€.
Bei der günstigen Fixierung halten die Schrauben, mit denen die Stifte die die Nockenwellen halten befestigt sind, die Kraft beim Lösen des Nockenwellenverstellers oft nicht aus. Ich habe vorher deswegen die Stifte einfach festgeschweißt. Hat so super gehalten. Ansonsten bei VW original kaufen, kostet aber auch entsprechend.

Bilder von der alten Kette hab ich leider keine gemacht, als ich sie aber mal neben die neue Kette gehalten hab konnte man sehen, das sie schon fast um ein Glied gelängt war.

Kilometer hatte ich knapp 137.000 drauf. Der Wagen wurde aber vom Vorbesitzer immer mit LongLife Intervallen gefahren.

Beim Wechsel aufpassen, an der Einlassnockenwelle und am Nockenwellenversteller ist jeweils ein Zahn markiert. Diese beiden Zähne müssen jeweils glaube ich 20 Zähne auseinander liegen, also 18 Zähne sollten dazwischen liegen. Such aber mal im Internet nach den genauen Zahlen, ich bin mir da nicht mehr ganz sicher.

Hatte beim Einbau nach der VW Anleitung zuerst den falschen Zahn erwischt, da steht nämlich rein garnichts davon drin und im Fixierwerkzeug muss leider genug Spiel sein damit man auch einen Zahn daneben liegen kann.
Der Motor hat das ohne Probleme überstanden, bei der Probefahrt hatte ich nur keine Leistung. Fehlercode gabs jedoch keinen…

Fahre jetzt seit ca. 10.000 km das Set von Vaico mit Kette, Spanner und Versteller ohne Probleme. In dem Set war die Kette original von IWIS, der Spanner vermutlich auch original nur mit abgefräster Teilenummer und der Versteller aus Eigenproduktion. Für 350€ anstatt knapp 1000€ original VW bis jetzt alles super!

1 Like