Blaupunkt Subwoofer optimieren

Schönen guten Abend,

ich muss leider direkt zugeben, dass dies meine ersten Versuche sind, mich mit dem Audiothema zu beschäftigen. Ich habe bereits in mehreren Foren mich belesen, was möglich ist um die Blaupunkt Anlage zu verbessern. Jedoch sagt jedes Forum etwas anderes, wobei ich nicht vor habe alles umzubauen. Mein Anliegen wäre nur ein paar Hinweise zu bekommen wie ich mehr rausholen kann, wie zum Beispiel durch einen Anderen Subwoofer der für das Orginalgehäuse passend wäre. Wiederrum findet man nirgends so richtige angaben oder werte an denen man sich festhalten könnte. Türen sind alle jetzt gedämmt, nur jetzt fehlt mir persönlich noch ein wenig mehr Bass.

mfg Benny

Hinzufügend noch die Frage ob es sich zusätzlich lohnt, dass Resonanzloch direkt in den Kofferraum leiten zulassen durch die Verkleidung.

Ich hab den Subwoofer damals einfach in alubutyl gewickelt und rundherum noch ein bisschen eingeklebt und finde dass das schon ein wenig gebracht hat. Der Bass klingt definitiv satter und nicht mehr so… Blechernd, weiß ned wie ich das beschreiben soll. Es war jedenfalls keine unnötige Aktion in meinen Ohren :smiley:
Will eventuell irgendwann noch die Türen und die Reserveradmulde dämmen.

Danke dir für die Info, dass war Tatsache auch meine Idee, dämmen und sehen ob es reicht in Verbindung mit direktem Ausgang in den Kofferraum. Dämmen werde ich Wahrscheinlich gleich den ganzen Kofferraum mit. Ich kann wenn du möchtest, dass erst genauso dämmen wie du, und dann den Rest noch, und dir bescheid geben ob das einen Unterschied ausmacht.

Aber das Gehäuse des Subwoofers von innen auch zu bekleben mit Alubutyl bringt nix oder ?

Und macht es Sinn eventuell sich eine neu Hutablage zu bauen, in der ein anderer Subwoofer verbaut ist, der an die Originalendstufe angeschlossen ist. Das heißt 4 ohm, ähnliche Wattleistung aber größere Membran ?

uff da fragst du mich zu viel. denke alubutyl von aussen sollte reichen, von innen bringt es dann ja eigentlich nix mehr und verkleinert nur unnötig den klangkörper.
der weitere dämmumbau bei mir wird NICHT zeitnah erfolgen, da ich andere baustellen an der kiste hab, die erstmal vorrangig abgearbeitet werden müssen. was wie sinn macht musst du glaube ich für dich mit anderen erfahrungswerten rausfinden, da ich mein auto ned groß umbauen wollte.
dass ich bei dem A3 mit dem standart- oder bose soundsystem nie ohne großen aufwand den klang eines B&O A7-Systems erreichen kann, war mir damals schon klar, als ich das erste mal in den Klanggenuss des A7 kam :smiley: aber ich bin sonst voll und ganz zufrieden mit dem A3…

Nur zum Thema A7.
A7 gleich A6.
Ich habe seit fast 5 Jahren einen A6 mit B&O mit 1.200 W von Werk aus.
Nach der damaligen Preisliste von 2011 stand ein Aufpreis von 6.000 Euro.

Da kann ein A3 8L natürlich nicht annähernd dran kommen.

1 Like