[8P] Erfahrungsbericht: H&R Stabilisatoren 33258-2

Hi@all,

wollte euch einfach an meinen Erfahrungen teilhaben lassen und dem ein oder anderen evtl. die Entscheidung erleichtern ob er sich dies oder jenes an sein Fahrzeug schrauben sollte…

Genaue Fahrzeugdetails findet ihr in meinem Profil.

Habe mich nach einiger Recherche entschlossen einen Satz H&R Stabilisatoren in meinen 8P einzubauen.

Es handelt sich um die Artikelnummer 33258-2 --> es sind also die Stabilisatoren mit den Durchmessern (VA: 28mm / HA: 24mm) mit jeweils 2 Verstellmöglichkeiten für jede Achse. Entweder langer Hebelarm (das äußerste Loch) für "weiche" Abstimmung oder kürzerer Hebelarm (inneres Loch) für die "straffere" Abstimmung der Stabilisatoren.

Was mir vor dem Einbau aufgefallen ist:

  • Jeder Stabilisator wiegt in etwa +/- 6,5kg und sind im Gegensatz zu den original 8P Stabilisatoren deutlich schwerer.

  • Die Pendelstützen bzw. Koppelstangen an der VA und HA habe ich auch komplett erneuert, da diese nach ca. 150 000km doch ziemlich ausgeschlagen waren.

Zum Einbau:

  • Einbau an der HA ist sehr simpel.

  • Einbau an der VA ist nur möglich nach Demontage der unteren Motorhalterung und zwangsläufig der beiden Querlenker. Eine Spur- bzw. Achsvermessung ist nach dem Einbau der Stabilisatoren ratsam bzw. notwendig.
    Ansonsten ist der Einbau aber auch ein relativ simpler Eingriff.

Einstellung der Stabilisatoren:

  • Ich habe mich für die "straffe" Abstimmung entschieden --> Die Koppelstangen sind also an den inneren Löchern der Stabilisatoren befestigt = kurzer Hebelarm.

Nach erfolgreicher und möglichst genauer Achsvermessung und Einstellung ging es dann dieses Wochenende zu einigen Probefahrten.

Mein Fazit:

  • Wie konnte ich die ganze Zeit nur ohne Stabis fahren… :haudrauf:

  • Ich muss allerdings erwähnen dass das Fahrzeug sehr sehr straff wird und man das Wort Komfort am besten nicht mehr anspricht. Fahre täglich über Landstraßen mit einigen kleinen und großen Schlaglöchern bzw. Fahrbahnunebenheiten. Diese werden deutlich an die Karosserie weitergegeben. (Und derzeit fahre ich 17" 225/45… im Sommer mit 19" wird's wohl noch etwas härter…)

  • Letztendlich ist mir der Gewinn an Fahrspaß und Sicherheit beim "sportlichen" Fahren wesentlich ausschlaggebender als Komfort. Seitenneigung ist sehr gering. Bei schnellen Lastwechseln fühlt sich da an wie die Richtungswechsel einer Achterbahn. Man spürt es direkt im Magen. Da verwindet sich nichts mehr und das Lenken würde ich mal als "Punktgenau" bezeichnen.

Die Stabilisatoren waren nach dem Fahrwerk wohl die beste Investition in Richtung Fahrspaß und Sicherheit.

Beste Grüße.