1.8T AGU viele Probleme

Guten Tag,

ich bin kompletter Neuling in diesem Forum und auch in Sachen A3 etc. bin ich noch Neuling. Habe mir einen Audi A3 von Bj. 98 mit einem 1.8T AGU als Bastlerfahrzeug geholt. Laut Vorbesitzer sind folgende Dinge gemacht worden (Ich schreibe jetzt Dinge auf, die mein Problem verursachen könnten!!!)

  • LLK neu (HG Motorsport)
  • Turbo ist ein K04 Upgrade Lader (1000km gelaufen)
  • Unterdruckschläuche auf Silikon umgebaut
  • Forge Ventil neu
  • Zahnriemen und Kopfdichtung bei 180.000Km neu (jetzt 205.000km ca)
  • Optimierung
  • Auspuffanlage mit abgeänderter Downpipe

Das erste Problem was der Wagen hatte, war das er nur auf 3 Zylindern lief… Habe die Spulen gegen getauscht, leider ohne Erfolg. Problem war die Downpipedichtung. Die Abgaswerte stimmten absolut nicht mehr und der Motor lief viel zu Fett (Problem war da nach gelöst). Der Motor lief aber weiterhin zu Fett, nach langem hin und her hab ich das STG ausgebaut und einer Firma zur Optimierung zugeschickt. Die vorherige Optimierung hatte Düsen einprogrammiert, die kleiner als Serie waren?

Steuergerät kam hier wieder an, leider defekt. Also neues Steuergerät her mit gleicher Optimierung. Jetzt war das Problem der LMM. Ohne LMM lief der Wagen im Leerlauf ohne Probleme, jedoch unter Last fing er an dann zu stottern und Zündaussetzer zu haben…

LMM getauscht ohne Ergebnis. Lambdasonde getauscht, STG resettet, siehe da, Auto hält Leerlauf aber nur wenn er schon etwas lief und nicht mehr kalt ist… Fahren ist möglich jedoch nur mit gaaaaaanz viel Gefühl im Gas, sonst stottert er wieder… Habe dann die Zündspulen auf R8 TFSI Spulen umgebaut. Hat wenig gebracht, vielleicht sind die Zündaussetzer etwas besser geworden. Dann habe ich die Drosselklappe auch noch getauscht, weil im Fehlerspeicher war 1x hinterlegt, dass die Potis ein unplausibles Signal liefern, Fehler kam jedoch nie wieder. Leider auch ohne Erfolg. Habe die DK angelernt alles, jedoch läuft der Wagen immer noch wie ein Sack Nüsse. Sobald der Motor unter Last kommt, beim Anfahren zum Beispiel, bricht die Leistung komplett ein, er bekommt Zündaussetzer bla bla bla… Vollgas nimmt er überhaupt nicht, da fällt er bis zum Leerlauf und dreht dann wieder bis ca 2500 1/min hoch und fällt wieder…

Langsam bin ich echt selbst überfragt, was noch Probleme bereiten könnte… Habe viel gelesen, dass die Motoren dazu neigen Falschluft zu ziehen? Gibt es da typische Stellen?

Zur zusammenfassung was alles von mir neu gekommen ist:

-Zündspulen

-Drosselklappe

-LMM

-Lambdasonde

-Steuergerät

-Optimierung

Wäre über Ideen oder Lösungsvorschläge erfreut, danke im Vorraus

und Frohes Fest und guten Rutsch an alle!

Zündverstärker am luftfilterkasten tauschen ist eine Besonderheit beim agu

Wie bereits geschrieben, habe ich die Spulen durch R8 TFSI Spulen getauscht, der Zündverstärker ist nicht mehr im Auto verbaut, da die Spulen intern eine besitzen :slight_smile:

Ok dann ist ja alles geändert passt dann alles in der Software ? Mal mit Serie geschaut ob der Fehler noch da ist

Einfach mal das ladedruck System abdrücken
Danach das unterdruck System

Ob mit der Software alles passt kann ich leider nicht sagen, da der Kollege der die gemacht hat meinte, dass der LMM kaputt wäre und der natürlich dann keine Optimierung machen kann, ich soll nochmal bei Ihm vorbeifahren wenn der Wagen läuft.
Überdrucksystem wollte ich heute auch abdrücken. Wie mache ich das denn mit dem Unterdrucksystem, genauso wie beim Überdrucksystem?

Was ist dann für Software drauf ? Und was war an dem 2 stg defekt normal die extern stabil auser Mann baut beim löten Mist
Und ansonsten sollte er ohne Lmm ja laufen mit dem festen Werten aus dem stg

Habe die Software bei Monkey-Performance machen lassen. Er wollte halt die Komponenten einzeln abstimmen, jedoch ging das nicht wegen dem Lmm. Problem beim STG war, dass der Vorbesitzer wohl den E-Prom Chip mit dem Sockel eingelötet hat und der Chip hat sich da drin gelöst, der Kollege von Monkey-Performance hat den Chip zwar direkt auf die Platine gelötet jedoch ohne Erfolg. Gleiche STG mit gleicher Software „läuft“ ja.
Ohne LMM läuft der Wagen auch im Stand relativ stabil, ein paar Aussetzer hat er zwischendrin mal kurz, Problem hier ist jedoch, dass der Motor bei Last einbricht… Sobald der Lader Luft gibt, stottert der Motor, zündet nicht mehr gescheit etc.

Nur Fachleute da am Werk den Sockel wieder raus gemacht … sorry aber viel Glück beim Suchen

Der Vorbesitzer hat scheiße gebaut mit dem Sockel. Aber das hat ja nichts mit der Sache zutun, STG wurde ja komplett getauscht.

Das Problem, wo willst du bei der Fehlersuche ansetzen bei so „vielen“ Baustellen.
Hätte erst mal wieder alles Serie gemacht, dann Fehler gesucht bis er richtig läuft und dann erst umgebaut.
Das er zu fett läuft muss ja nen Grund haben.

Ist dort ein K04-001 oder ein richtiger K04 verbaut ?
weiß nicht inwiefern da im Steuergerät danach gesehen wurde, nicht dass die ganze zeit software für nen k03 aufgespielt wird und du fährst nen größeren Lader. Da passts ja mit der Luftmasse dann nicht mehr da der k04 mehr umlegt, hätte auch das ganze unterdruck und das Ladeluftsystem mal abgedrückt ob´s da Undichtigkeiten gibt.

Ich habe den ja so geholt wie er ist, habe also keine Serienteile da leider. Dass er zu Fett lief, lag daran, dass die Lamdasonde durch die undichte Downpipe falsche Werte bekommen hat.

Laut Typenschild ein K04-923 Lader. Der Kollege von der Optimierung hat auch nach dem Typenschild gefragt für die Optimierung. Abdrücken wollte ich morgen mal machen.